Zurück in die Heimat

Ronaldo vor Rückkehr nach Brasilien

SID
Mittwoch, 26.12.2007 | 17:39 Uhr
Fußball, Ronaldo, Mailand
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Rio de Janeiro - Der brasilianische Stürmer Ronaldo könnte bald wieder in seinem Heimatland auf Torejagd gehen. Der 31 Jahre alte Profi vom AC Mailand verhandelt bereits mit Flamengo Rio de Janeiro.

Der italienische Verein habe die Verhandlungen ausdrücklich genehmigt, erklärte Flamengo-Vizepräsident Kleber Leite nach brasilianischen Medienberichten. "Das ist kein Marketing-Manöver. Wir haben bereits in den vergangenen Tagen hier in Rio ein erstes Gespräch mit Ronaldo geführt und haben gemerkt, dass er großes Interesse hat, sein Leben zu verändern. Das Interesse beider Seiten ist sehr groß", sagte Leite.

An den Verhandlungen nehme auch der frühere brasilianische Nationalspieler und heutige Mailand-Funktionär Leonardo teil. Auch Leonardo bestätigte die Verhandlungen, meinte aber, ein Übereinkommen sei noch nicht in Sicht. Neue Gespräche sollten laut Leite noch im Laufe des Mittwochs oder am Donnerstag stattfinden.

Der körperliche Zustand des dauerverletzten Stürmers, der zuletzt wegen Wadenschmerzen nicht einsatzfähig war, bereite keine Sorgen, versicherte Leite. Die Flamengo-Ärzte hätten bereits grünes Licht gegeben. Ronaldos Mailand-Gehalt werde Flamengo aber auf keinen Fall zahlen können.

Erklärter Fan des CR 

"Beide Seiten müssen aufeinander zugehen", sagte Leite. Nach Angaben der Zeitung "O Globo" will Flamengo höchstens die Hälfte des derzeitigen Monatseinkommens von Ronaldo zahlen. Das seien etwa 375.000 Real (rund 150.000 Euro).

Ronaldo ist erklärter Fan des CR Flamengo, des beliebtesten Fußballvereins im Land des fünffachen Weltmeisters. Der Weltmeister von 1994 und 2002 sagte mehrfach, er wolle seine Karriere bei den "Rot-Schwarzen" beenden. Der fünffache brasilianische Landesmeister will für 2008 ein besonders starkes Team auf die Beine stellen.

Vertrag bis Juni 2008 

Im ersten Halbjahr steht vor allem die südamerikanische Champions League Copa Libertadores auf dem Programm, für die sich Flamengo als Dritter der Landesmeisterschaft 2007 qualifizierte.

Ronaldo ist zur Zeit in seiner Geburtsstadt Rio im Urlaub. Sein Vertrag mit Mailand endet im Juni 2008. Wegen zahlreicher Verletzungen konnte er seit seinem Wechsel von Real Madrid nach Italien im Januar 2007 aber nur sporadisch eingesetzt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung