International

Beckenbauer warnt Lehmann

SID
Donnerstag, 25.10.2007 | 12:58 Uhr
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

München/London - Der Frust über seine Verbannung aus dem Arsenal-Tor sitzt tief bei Jens Lehmann, doch Franz Beckenbauer hat den Nationaltorhüter eindringlich vor weiteren verbalen Eigentoren gewarnt.

"Lehmann darf nicht den Fehler machen, die Konfrontation mit Wenger zu suchen, denn dann wird er den Kürzeren ziehen", erklärte Beckenbauer gegenüber Premiere. Sollte der bei Arsenal London aus dem Tor verbannte 37-Jährige weiter die verbale Offensive gegen seinen Coach Arsene Wenger suchen, "wird er wahrscheinlich im Winter woanders spielen, denn das wird sich Wenger nicht gefallen lassen", prophezeite der Kaiser.

Angesichts seiner nun schon seit mehr als zwei Monaten andauernden Reservistenrolle bei Arsenal hatte Lehmann jüngst seinem Unmut freien Lauf gelassen und kritisiert, "natürlich auch an meinen lieben Trainer gerichtet, man sollte Spieler nicht zu lange demütigen".

Wenger reagierte gelassen auf den Vorstoß seines Torhüters: "Es besteht überhaupt keine Absicht, irgendjemanden zu demütigen. Ich habe wiederholt gesagt, wie sehr ich Jens schätze." Zugleich kündigte der Franzose ein mögliches Nachspiel an. "Ich weiß nicht, wie es dazu kam, aber darüber werde ich mich mit ihm unterhalten", sagte er zu Lehmanns Äußerungen. Das Boulevardblatt "The Sun" wurde deutlicher: "Blödmann Lehmann wird es nicht mehr lange machen."

"Lehmann wird seine Chance bekommen"

Trotz seiner starken Leistung im Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Irland (0:0) war Lehmann in der Premier League zuletzt auf die Tribüne verbannt und damit nur als dritter Keeper hinter dem Spanier Manuel Almunia und dem Polen Lukasz Fabinski eingestuft worden.

Beim 7:0-Kantersieg von Arsenal in der Champions League gegen Slavia Prag durfte der deutsche WM-Torhüter immerhin wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen.

"Jens Lehmann wird sich gedulden müssen, bis er seine Chance bekommt, aber er wird sie bekommen", sagte Beckenbauer. Auch Wenger hatte zuletzt von "drei Weltklasse-Torhütern" in seinem Team gesprochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung