Trapattoni in Salzburg unter Druck

Von dpa
Montag, 01.10.2007 | 14:51 Uhr
giovanni trapattoni
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Salzburg - Die Bullen kämpfen für ihr Trainer-Original, doch nach dem höchst unglücklichen Saisonstart werden die Rufe nach der Ablösung von Giovanni Trapattoni in Salzburg immer lauter. 

Zwar stellte sich die Mannschaft der Red Bulls nach der bitteren 0:1- Heimniederlage gegen Tabellenführer Austria Wien hinter den Italiener. "Der Trainer wird weiterkämpfen, so wie wir auch", versprach der österreichische Nationalspieler Rene Aufhauser.

Aber die bislang enttäuschenden Resultate in der Bundesliga, das Ausscheiden in der Champions-League-Qualifikation und der miserable Auftritt beim 0:3 im UEFA-Cup-Hinspiel bei AEK Athen lassen die Zweifel am Maestro in der Mozartstadt wachsen.

Kehrt Augenthaler nach Österreich zurück?

Wenige Monate nach der triumphalen Meisterschaftsfeier der Red Bulls brodelt die Gerüchteküche. Die Vereinsleitung, so hieß es nach der ersten Heimniederlage seit fünf Monaten, werde sich in Deutschland nach einem Nachfolger für den 68-Jährigen umsehen, sollten die Bullen am kommenden Donnerstag zu Hause gegen den AEK Athen aus dem Europapokal ausscheiden.

Heißester Kandidat sei Klaus Augenthaler, meldete am Montag die österreichische Nachrichtenagentur "APA". Der 50-Jährige, der mit dem Grazer AK bereits Österreich-Erfahrung als Trainer hat, ist seit seiner Entlassung beim VfL Wolfsburg im Mai 2007 arbeitslos.

In der vergangenen Woche hatte der knorrige Bayer allerdings noch mit Blick auf Spekulationen um ein neues Amt gesagt: "Ins Ausland zieht es mich nicht, ich bin ein Kind der Bundesliga."

Hohe Ansprüche in der Mozart-Stadt

Dabei stehen die Salzburger nicht etwa vor dem Abstieg. Vor ihrer Heimniederlage gegen Wien lag Red Bull mit nur einem Punkt Rückstand hinter dem Spitzenreiter. Doch nach dem Durchmarsch der Mozartstädter in der vergangenen Saison waren die Erwartungen an das Team enorm hoch.

Dazu kam massiver Krach im eigenen Haus. Mitte Juni entließ Sportdirektor Oliver Kreuzer "Assistenztrainer" Lothar Matthäus. Zuvor war es regelmäßig zu scharfen Auseinandersetzungen zwischen Mathäus und Trapattoni gekommen. Doch nur drei Monate später musste auch Kreuzer gehen. Ihm wurde eine verfehlte Einkaufspolitik vorgeworfen.

Starke Leistung, aber null Punkte

Dazu kommt jetzt auch noch Pech. Das Spiel gegen die Austria war selbst nach Meinung der 14.000 Zuschauer das beste in der laufenden Saison. "Vor einem Jahr hätten wir dieses Spiel 2:0 oder 3:0 gewonnen", sagte Rene Aufhauser. Und Trapattonis neuer Co-Trainer Thorsten Fink meinte: "Die Meisterschaft ist noch nicht entschieden, die Saison dauert noch lange."

Salzburgs Spieler Johan Vonlanthen ergänzte: "Für mich ist Trapattoni der beste Trainer." Und selbst der frühere Salzburger Trainer Kurt Jara, der gegen den Verein nach seiner Entlassung prozessierte, sieht die Red Bulls nach wie vor als Top-Favorit für die Meisterschaft.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung