Del Pieros verrückter Vertragspoker

Sammeln bei Ebay

Von Christian Bernhard
Mittwoch, 17.10.2007 | 10:42 Uhr
alessandro del piero
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

München - Der neue Fiat 500 ist in Italien der absolute Renner und bereits auf dem besten Weg zum Kultauto. Anfang Oktober hat Alessandro del Piero ein besonderes Exemplar des Kleinwagens in Empfang genommen. 

Juventus-Geschäftsführer Jean-Claude Blanc überreichte seinem Kapitän in Anlehnung an dessen Rückennummer und das 500. Spiel, welches er im Laufe der vergangenen Saison für die Alte Dame bestritten hatte, den zehnten Fiat 500, der vom Fließband gegangen war. Artig lächelten beide bei der Übergabe in die Kameras.

Doch der Schein trügt. Zwischen Del Piero und Juve herrscht momentan alles andere als eitel Sonnenschein. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

Das Gehalt, Ranieri und die Nationalmannschaft

Erstens: Der Vertrag des Juve-Kapitäns läuft zum Ende der Saison aus. Bis vor einigen Monaten kein Grund zur Besorgnis. Andere Vereine fragten gar nicht erst an, denn niemand wollte sich eine so gut wie sichere Absage abholen. Del Piero ist neben Paolo Maldini und Francesco Totti das letzte Urgestein im italienischen Fußball. 15 Jahre in Turin, 525 Spiele und 218 Tore sprechen alleine für sich.

Die Vertragsverhandlungen zogen sich aber in die Länge. Der Verein wollte Del Pieros Gehalt aufgrund des fortgeschrittenen Alters und der neuen Vereinsphilosophie um 30 Prozent auf rund 3,5 Millionen Euro kürzen.

Neuer Vertrag bis 2010 

Pinturicchio, wie er von Gianni Agnelli liebevoll genannt wurde, wollte davon aber nichts wissen. Was folgte, war ein ewiges Hickhack, zumeist öffentlich ausgetragen. In der Nacht zum Mittwoch dann doch noch der Durchbruch: Ein neuer Vertrag bis 2010, im ersten Jahr 4 Millionen Euro, im zweiten 3,7 (jeweils netto).

"Mit diesem Vertrag habe ich eine endgültige Entscheidung für meine Karriere, aber auch für mein Leben getroffen. Juve hat mir so viel gegeben, deswegen möchte ich hier weiter gewinnen", grinste Del Piero nach dem Deal.

Auch Präsident Giovanni Cobolli Gigli zeigte sich erleichtert: "Wir sind sehr zufrieden. Del Piero verkörpert unsere Werte und unser Projekt."

Dabei legte die sportliche Leitung zuletzt keinen großen Wert auf den Projektleiter Del Piero.

Erster Sohn und letzter Vertrag 

Im Spitzenspiel des vergangenen Spieltags gegen den AC Florenz saß Del Piero, der in Kürze zum ersten Mal Vater wird, nur auf der Bank. Trainer Claudio Ranieri vertraute im Angriff auf Vincenzo Iaquinta und David Trezeguet.

Iaquinta spielt momentan groß auf und Ranieri hat des Öfteren betont, dass für ihn alle Spieler gleich seien und es keine Ausnahmestellung für den Rekordtorschützen geben werde. Demnach stehen Del Piero trotz des neuen Vertrags harte Zeiten ins Haus.

Noch schlechter sieht es in Sachen Nationalmannschaft aus. Für das EM-Quali-Spiel gegen Georgien nominierte ihn Roberto Donadoni erst gar nicht. Seine Zukunft im Dress der Azzurri ist nach zuletzt schwachen Auftritten mehr als ungewiss.

Alles in allem eine denkbar schlechte Situation für den großen NBA-Fan. Doch Del Piero ist in Italien nicht irgendein Spieler, Del Piero ist viel mehr. Es dauerte keinen Tag, schon bekam der 32-Jährige Zuspruch von allen Seiten. Seine Teamgefährten Gianluigi Buffon, Gianluca Zambrotta und Antonio Nocerino machten sich in der Öffentlichkeit für den 32-Jährigen stark, der Neo-Nationalspieler Nocerino "kann sich Juve ohne Del Piero gar nicht vorstellen".

Briatore und die Queens Park Rangers klopften an

Doch nicht nur von seinen Kollegen kamen positive Signale. Plötzlich klopften auch interessierte Vereine an der Tür des Juve-Urgesteins. Milan-Trainer Carlo Ancelotti ließ verlautbaren, dass für Del Piero "immer ein Plätzchen in Milanello frei" sei und Palermo-Präsident Maurizio Zamaparini verkündete, dass es schon immer sein Traum gewesen sei, Del Piero nach Sizilien zu holen.

Am hartnäckigsten präsentierte sich aber Flavio Briatore. Der Formel-1-Guru hat zusammen mit Bernie Ecclestone die Queens Park Rangers aus der englischen First Division übernommen und wollte nach Angaben des "Dailly Mirror" seinen neuen Fans Del Piero als großen Transfercoup präsentieren. Laut der englischen Zeitung stellt Briatore 29 Millionen Euro für Neuzugänge zur Verfügung. Viel Geld, das nach Del Pieros Vertragsverlängerung nun anders angelegt werden muss.

Tifosi machten sogar in Ebay mobil

Die Juve hat allem Anschein nach eine Palastrevolution in letzter Sekunde vermieden. Allein der Gedanke an ein Juventus ohne Del Piero ließ die Tifosi in Scharen aktiv werden. In mehreren italienischen Zeitungen wurden Leseraktionen gestartet, in denen Tausende ihren Kapitän zum Dableiben animierten. Die Fans ließen ihrer Phantasie freien Lauf.

Ein Juve-Anhänger inszenierte auf Ebay gar eine Auktion, bei der man symbolisch für Del Pieros neuen Vertrag spenden konnte. Nun hat die Juve-Familie auch ohne die Hingabe der Tifosi das nötige Kleingeld aufgebracht.

Damit ist der Fiat 500 kein Abschiedsgeschenk an Del Piero, sondern das Symbol für den Aufbruch in die Last-but-not-least-Phase zwischen Juve und seiner Gallionsfigur.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung