Presse tadelt Real

Der wundersame Tabellenführer

Von Christian Bernhard
Montag, 01.10.2007 | 15:32 Uhr
bernd schuster
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

München - Sechs Spiele mit fünf Siegen und einem Unentschieden in der Liga. Ein Dreier zum Auftakt in der Champions League. 

Eigentlich alles perfekt bei Real Madrid. Würde man meinen, denn nach dem glanzlosen 1:0-Sieg bei Getafe schoss sich die spanische Presse auf die Königlichen ein.

"Der Glanz, den das Schuster-Team zu Saisonbeginn ausstrahlte, verblasst immer mehr", meinte das Sportblatt "As". "Es ist ein Wunder, dass dieses Real Tabellenführer ist. Wie schlecht müssen die anderen sein?", schrieb "Marca".

Und die Zeitung "El País" fühlte sich an die Zeit von Trainer Fabio Capello erinnert. Der Italiener wurde nach der letzten Saison trotz des Meistertitels entlassen.

"Die Leute und ich wollen Spektakel" 

Schuster hatte den Real-Fans bei Amtsantritt viel versprochen. "Ich weiß, dass es nicht genügt, mit Real Madrid Spiele zu gewinnen. Die Leute wollen Spektakel sehen - ich auch." 

Von Spektakel ist Real derzeit aber weit entfernt und Schuster rückt von seinen Prinzipien ab.  "Das Wichtigste ist, dass wir gewinnen", sagte Schuster nach dem Spiel bei seinem Ex-Verein Getafe.

Torhüter Iker Casillas gestand, "noch nie so unter Druck" gestanden zu haben. 26 Torchancen ließ Real zu.

Für Casillas ist die Achterbahnfahrt aber nichts ungewöhnliches.

Casillas kritisiert Vereinsführung 

"Wir spielen seit Jahren immer mittwochs und samstag. Wir müssen jedes Jahr acht neue Spieler integrieren. Und wir kriegen fast jedes Jahr einen neuen Trainer", so Casillas mit einem kleinen Seitenhieb Richtung Klubführung.

Derartige Ausreden werden von den Fans und der Presse jedoch als Schwäche ausgelegt. Schuster war auch schnell bemüht, die anwesende Journalistenschar zu besänftigen.

"Meine Intention ist es natürlich besser zu spielen. Und das werden wir auch." Etwas anderes bleibt Schusters Real auch nicht übrig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung