Top-Angriff gegen spielstarke Beton-Abwehr

Von Christian Bernhard
Samstag, 22.09.2007 | 18:58 Uhr
Roma, Juventus, Buffon, Totti
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

München - Sprechen Sie Roma-Fans besser nicht auf den 19. November 2005 an. Diesen Tag würden die Romanisti am liebsten aus dem Kalender streichen. 

Juventus Turin überrollte damals die Hauptstädter mit 4:1. Und das auch noch im römischen Stadio Olimpico. Die Stützen der Juve hießen Cannavaro, Thuram, Zambrotta, Viera, Emerson und Ibrahimovic.

Diese Zeiten sind vorbei. Die sechs oben genannten Spieler spielen mittlerweile nicht mehr bei Juve. Warum? Am besten bei Luciano Moggi nachfragen.

Fünf Spiele, fünf Siege, null Gegentore

Für Sonntag haben sich die Vorzeichen gedreht. Totti und Co. haben nämlich einen perfekten Saisonstart hingelegt. In fünf Saisonspielen gab es fünf Siege und keinen einzigen Gegentreffer.

Noch beeindruckender ist aber die Art und Weise, wie die Römer gespielt haben. Gut gespielt haben sie schon in der vergangenen Saison, doch jetzt scheint Trainer Luciano Spalletti eine Symbiose zwischen schönem Spiel und Ergebnisorientiertheit gefunden zu haben.

"Die Roma spielt momentan neben Arsenal und Barcelona den schönsten Fußball Europas", schmiert Juve-Trainer Claudio Ranieri seinem Gegenüber auch gleich kräftig Honig um den Mund.

Rechte Seite bereitet Ranieri Sorgen

Ranieri hat aber auch noch andere Probleme. Bei seinem Team brennt es besonders auf der rechten Seite. Camoranesi und Grygera sind verletzt, Zebina gesperrt und Nocerino wurde Anfang der Woche von einem Auto angefahren. Der Ex-Bayer Brazzo Salihamidzic wird deshalb im rechten Mittelfeld auflaufen.

Die Hoffnungen des Rekordmeisters liegen vor allem auf den Schultern von Alessandro Del Piero. Der Juve-Kapitän hat schon neunmal gegen die Hauptstädter getroffen und möchte am Sonntag die Zweistelligkeit erreichen.

Roma-Angriff wirbelt kräftig

Wie auch so oft in den letzten Jahren treffen in Rom der beste Sturm auf die beste Abwehr der Liga. Mit einem kleinen Unterschied: Diesmal hat die Roma noch kein einziges Tor kassiert und Juve kommt mit der Empfehlung von acht Toren in drei Spielen ins Stadio Olimpico. Die Jahre davor war es meist anders rum.

Allerdings blieb das Turiner Sturmduo Del Piero/Trezeguet im letzten Spiel gegen Udine erstmals ohne Treffer. Mehr als zwei Pfostentreffer von Kapitän Del Piero sprangen bei der 0:1-Heimniederlage nicht heraus.

Der Roma-Angriff um Dreh- und Angelpunkt Francesco Totti hat hingegen in allen fünf Saisonbegegnungen die Gegner schwindlig gespielt. Die offensiven Mittelfeldmänner Giuly, Mancini, Perrotta, Taddei oder Vucinic sind äußerst schwer auszurechnen und ergänzen sich perfekt mit Totti als einziger Spitze. 

Mexes: "Nedved geht mir auf die Eier"

Für Zündstoff ist am Sonntag allemal gesorgt. Dafür zeichneten Philippe Mexes und Pavel Nedved verantwortlich.

Der französische Verteidiger hatte vor einem Monat auf einer Pressekonferenz sehr direkt verkündet, dass ihm "Nedved auf die Eier" gehe. Im Vorfeld des Sonntagsspiels ruderte Mexes zurück. Zumindest halbwegs. "Es tut mit leid, dass so gesagt zu haben. Auch wenn es stimmt..."

Der 4. Spieltag im Überblick: In Genua steigt das erste Derby

Udinese Calcio - Reggina Calcio 2:0
AC Mailand - FC Parma 1:1
Atalanta Bergamo - Lazio Rom
US Cagliari - US Palermo
Catania Calcio - AC Florenz
FC Empoli - SSC Neapel
AS Livorno - Inter Mailand
AS Rom - Juventus Turin
FC Turin - AC Siena (alle Sonntag, 15 Uhr)
Sampdoria Genua - FC Genua (Sonntag, 20.30 Uhr)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung