Hintergrund

Genuas blutige Straßenschlacht

Von dpa
Montag, 24.09.2007 | 14:11 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Genua - Straßenschlachten vor dem Stadion, Messerstechereien, Randale auf der Tribüne, zerstörte Autos, Verletzte und Festnahmen: Allen Gesetzesverschärfungen zum Trotz wurde der vierte Spieltag der Serie A erneut von Fan-Ausschreitungen überschattet.

Vor dem Lokalduell zwischen Sampdoria und dem FC Genua (0:0) lieferten sich 150 gewalttätige Fans beider Clubs in der Nähe des Stadions eine blutige Straßenschlacht. Das Derby stand kurz vor der Absage. "Genua stürzt ins Chaos", klagte die "La Gazzetta dello Sport".

Mehrere Fans wurden durch Messerstiche vor und nach dem Spiel in Genua verletzt. Die Täter konnten bisher nicht identifiziert werden. Die Polizei hofft jedoch, die Täter anhand von Video-Aufzeichnungen einer Bank-Überwachungskamera überführen zu können. 

Der Ort der Auseinandersetzungen zwischen den radikalen Fan-Gruppen glich am Abend einem Schlachtfeld: Dutzende Motorroller lagen weitgehend zerstört auf dem Asphalt, bei zahlreichen Autos waren die Scheiben eingeschlagen. Die Bilder erinnerten an die Ausschreitungen beim G-8-Gipfel 2001 in der norditalienischen Hafenstadt.

Verhaftungen en masse

Auch beim Spitzenspiel zwischen dem AS Rom und Juventus Turin (2:2) war es am Nachmittag zu einem kleineren Zwischenfall auf der Tribüne gekommen. Zwei Juve-Fans wurden kurz nach Anpfiff der Partie auf der Tribüne verhaftet, nachdem sie mit anderen Fans gestritten und einen Ordner angegriffen hatten.

Wenige Minuten zuvor hatten sich die Spieler beider Teams noch im Mittelkreis umarmt, um ein Zeichen gegen Gewalt im Fußball zu setzen.

Bei einer Razzia am späteren Abend nahm die Polizei 65 Fans in Rom fest, die im Verdacht stehen, im Umfeld von Fußballspielen gewalttätig geworden zu sein, teilte die römische Polizei mit. Die Aktion stand nicht in direktem Zusammenhang mit dem Spitzenspiel der Römer gegen Rekordmeister Juve (7 Punkte).

Mailänder Duo enttäuscht

Rom (10) verlor durch die Punkteteilung zwar seine weiße Weste, verteidigte jedoch die Tabellenführung. Meister Inter Mailand (8) konnte als Tabellenzweiter Roms Punktverlust nicht nutzen und schrammte beim Tabellenletzten Livorno mit einem enttäuschenden 2:2 an einer Blamage vorbei.

Aufholen konnten dagegen der Tabellendritte AC Florenz (8) und Atalanta Bergamo (8). Inters Stadtrivale AC Mailand kam ebenfalls nicht über ein schwaches 1:1 gegen den AC Parma hinaus und rangiert mit nur sechs Punkten aus vier Spielen nur auf Platz neun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung