Aktuell

Mourinho tritt zurück

Von Stefan Rommel
Donnerstag, 20.09.2007 | 08:34 Uhr
Chelsea, Mourinho
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Es ist die Meldung der Nacht und es ist am Ende gar keine so große Überraschung mehr: Jose Mourinho und der FC Chelsea gehen nicht länger gemeinsame Wege.

"Der FC Chelsea und Jose Mourinho haben sich heute (Donnerstag) in gegenseitigem Einvernehmen getrennt", steht auf der Homepage der West-Londoner.

Angeblich habe der Portugiese aber den Stein ins Rollen gebracht. Am späten Mittwochabend telefonierte Mourinho mit Frank Lampard, um mit ihm über die aktuelle Situation zu sprechen und teilte dem Nationalspieler zum Ende des Gesprächs seinen Entschluss mit. 

Kapitän John Terry, Didier Drogba und drei weitere Spieler habe Mourinho vor der offiziellen Verkündung durch den Verein ebenfalls informiert, allerdings nur per SMS. Gegen Mitternacht habe dann die gesamte Mannschaft Bescheid gewusst, schreibt die englische Presseagentur PA, um 1.45 Uhr stellte der Klub die offizielle Meldung ins Netz

Nachfolger steht schon bereit 

Am Mittwoch hatte es nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Rosenborg Trondheim zum Auftakt der Champions League längere Krisengespräche mit Klubeigner Roman Abramowitsch, den Geschäftsführern Peter Kenyon und Eugene Tenenbaum und Vorsitzender Bruce Buck gegeben. Diese blieben offenbar fruchtlos. Abramowitsch ließ dafür sogar einen wichtigen Auslandstermin verstreichen.

Nach Informationen der "BBC" steht Mourinhos Nachfolger schon bereit. Avram Grant, Sportdirektor bei den Blues, soll die Mannschaft erstmal übernehmen. Der Israeli wird erstmals im Spitzenspiel bei Manchester United auf der Bank sitzen.

Laut "BBC" soll Grant längerfristig die Aufgabe als Chelsea-Coach übernehmen. Der frühere israelische Nationaltrainer Grant arbeitet seit diesem Sommer für Chelsea. Grant ist ein guter Freund von Abramowitsch und hatte in der Vergangenheit öfter mal Stress mit Mourinho.

Ramos Abramowitschs Wunschkandidat 

Mourinho warf Grant vor, seine Arbeit durch unqualifizierte Beiträge zu stören. Grant war zuletzt Sportdirektor beim FC Portsmouth. Zuvor war er mit der israelischen Nationalmannschaft an der Qualifikation zur WM 2006 gescheitert. 

Wunschkandidat von Abramowitsch ist aber ein anderer: Sevillas Trainer Juande Ramos. 

Immer wieder Konflikte

Schon seit Anfang des Jahres gab es immer wieder Konflikte zwischen Mourinho und Abramowitsch.

Dem Russen war Chelseas nüchtern-pragmatische Spielweise schon länger ein Dorn im Auge, am Ende blieben die Blues in der Meisterschaft weit hinter Erzrivale Manchester United.

Der Premiere des Films "Blue Revolution", eine Dokumentation über die Jahre des FC Chelsea unter Roman Abramowitsch, blieben sowohl der Russe, als auch die gesamte Führungsetage am Mittwochabend fern. Mourinho wirkte offenbar schon während des Festakts merkwürdig still und verschlossen.

"Roman war es leid"

Schon unmittelbar nach dem Spiel gegen Trondheim wirkte Mourinho resigniert. Abramowitsch soll ihn danach in der Kabine bereits zur Rede gestellt haben. Englische Medien spekulieren nun, dass Mourinho mit seiner Entscheidung nur einer möglichen Entlassung zuvor kommen wollte.

Aus dem Umfeld Abramowitschs zitiert die "Sun" einen engen Vertrauten des Russen: "Roman war sehr verärgert darüber, wie die Mannschaft sich zuletzt präsentierte. Er war es leid, immer gesagt zu bekommen, alles sei in Ordnung - obwohl es das nicht war."

Schlechter Saisonstart

Chelsea war mit nur elf Punkten aus sechs Spielen so schlecht wie seit sechs Jahren nicht mehr in die Premier League gestartet und der Portugiese unter Druck geraten.

Immerhin aber holten die Blues mit Mourinho 2005 die erste Meisterschaft nach 50 Jahren. 2006 verteidigte er den Titel erfolgreich. Allerdings machte Abramowitsch seit seiner Übernahme 2003 nie einen Hehl daraus, die Champions League gewinnen zu wollen. Mourinho konnte ihm diesen Wunsch nicht erfüllen.

Im Laufe des Tages will sich der Trainer nun von seiner Mannschaft verabschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung