Hintergrund

Van Basten soll Mourinho folgen

Von Christian Bernhard
Mittwoch, 26.09.2007 | 11:56 Uhr
van basten
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Eine der begehrtesten Trainerbänke der Welt ist immer noch frei. Kein Wunder also, dass ein neuer Kandidat für die Nachfolge von Jose Mourinho bei Chelsea aufgetaucht ist.

Der neue Kandidat heißt Marco van Basten und hat eigentlich schon einen ausfüllenden Job als Nationaltrainer der Niederlande.

Bei einem Anruf von Chelsea-Boss Roman Abramowitsch spitzen aber auch die scheinbar zufriedensten Männer ihre Ohren.

Capello plaudert Geheimnis aus

Nach Angaben der britischen Zeitung "Sun" soll Chelseas Technischer Direktor Frank Arnesen seinem russischen Chef die Einstellung van Bastens empfohlen haben.

Das Geheimnis hat mit Fabio Capello ausgerechnet ein anderer Trainerkandidat für das Londoner Starensemble ausgeplaudert.

"Arnesen und van Basten kennen sich sehr gut aus ihrer gemeinsamen Zeit im holländischen Fußball", wird Capello zitiert.

Van Basten hin und her gerissen

Van Basten hat Chelsea auf alle Fälle schon mal am Sonntag aus der Nähe gesehen. Bei der 0:2-Niederlage in Manchester saß der Niederländer hinter Roman Abramowitsch. Laut van Basten war das aber nur "ein Zufall".

Die "Sun" sieht es anders: Es soll bereits mehrere Gespräche zwischen Chelsea und dem 42-Jährigen gegeben haben. Demnach habe sich van Basten mehrere Tage Bedenkzeit erbeten, da er nach Angaben eines Freundes in einem "riesigen Dilemma" stecke.

Grant will für schönen Fußball sorgen

Währenddessen ist der aktuelle Chelsea-Trainer Avram Grant davon überzeugt, dass "viele Dinge im Team verbessert werden können". Seine Kritik: "Nimmt man das erste Saisonspiel gegen Birmingham und 20 Minuten gegen Reading aus, hat Chelsea diese Saison nicht gut gespielt."

Der Israeli hat demnach verstanden, was Abramowitsch von ihm verlangt. Wie viel Zeit er allerdings dafür hat, ist eine andere Frage. Hochkarätige Kandidaten für seine Nachfolge gibt es genug.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung