Chelsea schließt Ballack-Wechsel im Januar aus

Von dpa
Freitag, 14.09.2007 | 19:58 Uhr
Chelsea, Michael, Ballack, Kenyon
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

London/Hamburg - Der FC Chelsea hat Spekulationen um einen baldigen Abschied von Michael Ballack zurückgewiesen und einen Wechsel des Mittelfeldspielers zu Real Madrid in der Winterpause ausgeschlossen.

"Alle Gerüchte um einen Transfer im Januar sind Unsinn", sagte Vereins-Geschäftsführer Peter Kenyon in einer auf der Internetseite des Clubs verbreiteten Erklärung.

Zuvor war der seit April verletzte Kapitän der deutschen Fußball- Nationalmannschaft von den Londonern nicht für die Champions-League- Gruppenphase gemeldet worden.

Real Madrids Trainer Bernd Schuster hatte mehrfach Interesse an Ballack bekundet.

Rein medizinische Gründe

"Die Entscheidung, Michael nicht in den Kader zu nehmen, beruht nur auf medizinischen Gründen. Wir wollen unter diese Geschichte jetzt einen Schlussstrich ziehen", sagte Kenyon.

Ballack, der vor einem Jahr vom FC Bayern München zu Chelsea gewechselt war, hat wegen einer im April erlittenen Sprunggelenksverletzung kein Spiel mehr für die Londoner und die Nationalmannschaft bestritten.

Zuletzt hatte es mehrfach Wirbel um den 30-Jährigen gegeben. Britische Medien hatten berichtet, der Premier-League-Verein wolle ihn abschieben. Ballacks Vertrag bei Chelsea läuft noch bis 2009.

Kritik zurückgewiesen

"Unsere einzige Sorge ist, dass Michael wieder fit wird und für Chelsea und die deutsche Nationalmannschaft spielen kann. Aber es ist immer noch unklar, wann er wieder zurückkehren und Fußball spielen kann", erklärte Kenyon.

Kritik an der medizinischen Abteilung des Vereins sowie Vorwürfe, es habe Unstimmigkeiten über die Behandlung Ballacks gegeben, wies der Chelsea-Geschäftsführer zurück.

"Es gab keine Missverständnisse und keine andere Diagnose. Darin sind wir uns zu 100 Prozent einig und das weiß Michael auch", sagte Kenyon.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung