Schweizerin Staubli pfeift EM-Finale am Sonntag

SID
Freitag, 04.08.2017 | 10:40 Uhr
Die Schweizerin Esther Staubli pfeift das Finale der Frauenfußball-EM
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Schweizerin Esther Staubli pfeift das Finale der Frauenfußball-EM am Sonntag (17.00 Uhr) zwischen Gastgeber Niederlande und Deutschland-Bezwinger Dänemark.

Das gab die Europäische Fußball-Union UEFA am Freitag bekannt. Deutschlands Top-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Langenhagen) wird als Vierte Offizielle im Twente-Stadion von Enschede mitwirken.

Die 37 Jahre alte Staubli, die in ihrer Heimat auch in der zweiten Männer-Liga pfeift, hat unter anderem bereits das Champions-League-Finale der Frauen 2015 in Berlin zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Paris Saint-Germain (2:1) geleitet und ist zum dritten Mal in Folge bei der Frauen-EM im Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung