Fussball

Frauenfußball: VfL Wolfsburg kontert Bayern-Angriff

SID
Pernille Harder erzielte das Siegtor für die Wölfinnen.
© getty

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben den Angriff des FC Bayern gekontert und die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga mit drei Punkten Vorsprung behauptet.

Der Double-Gewinner der vergangenen Saison siegte am Sonntag gegen den MSV Duisburg mit 1:0 (1:0), die "Wölfinnen" haben zudem eine Partie weniger als ihr Rivale absolviert. München hatte am Samstag durch ein 1:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim zunächst zum VfL aufgeschlossen.

Hinter dem Spitzenduo liegt weiterhin der SC Freiburg, der gegen den 1. FC Köln einen 6:0 (3:0)-Kantersieg feierte. Im ersten Duell des Tages hatte der siebenmalige Meister FFC Frankfurt dank einer starken zweiten Halbzeit den FF USV Jena mit 4:2 (1:1) bezwungen. Jena, Köln und Duisburg werden im Tabellenkeller die Absteiger wohl unter sich ausmachen.

Horst Hrubesch bei Bayern-Spiel im Stadion

Zwischen dem abgeschlagenen Trio und den Top-Teams liegt unter anderem der ehemalige Meister Turbine Potsdam (5.), der sich bei Werder Bremen mit 5:1 (1:0) durchsetzte. Zudem gewann die SGS Essen gegen den SC Sand mit 3:0 (1:0).

Die Dänin Pernille Harder (18.) erzielte für Wolfsburg das Tor des Tages. Vor den Augen von Horst Hrubesch, der die Frauen-Nationalmannschaft nach der Trennung von Bundestrainerin Steffi Jones bei den kommenden beiden WM-Qualifikationsspielen im April betreuen wird, hatte Nationalspielerin Sara Däbritz (36.) die Bayern zum Sieg geschossen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung