Fussball

"Personifizierte Torgefahr": SC Freiburg verlängert mit Nationalspielerin Hasret Kayikci

SID
Hasret Kayikci nach einem Tor für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft
© getty

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Nationalspielerin Hasret Kayikci vorzeitig verlängert. Über die Laufzeit des neuen Kontrakts machte der Klub keine Angaben.

"Hasret ist die personifizierte Torgefahr und ein wichtiger Bestandteil unseres Offensivspiels", sagte Freiburgs Trainer Jens Scheuer: "Sie ist bei uns zur Nationalspielerin gereift und setzt mit ihrer Verlängerung ein deutliches Zeichen."

Die 22 Jahre alte Stürmerin spielt bereits seit 2011 für den Tabellendritten und erzielte in 103 Pflichtspielen 40 Tore. In dieser Saison war Kayikci in 13 Partien für Freiburg fünfmal erfolgreich. In der Nationalmannschaft gab Kayikci am 11. September 2016 im EM-Qualifikationsspiel in Ungarn (1:0) unter Bundestrainerin Steffi Jones ihr Debüt und erzielte seitdem in insgesamt sieben Partien für Deutschland fünf Tore.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung