Fussball

Wolfsburg und München siegen, Freiburg patzt in Duisburg

SID
Der SC Freiburg verlor überraschend gegen das bislang punktlose Schlusslicht MSV Duisburg.
© getty

Der Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat zum Rückrundenauftakt der Bundesliga seine Position an der Tabellenspitze gefestigt.

Die Spielerinnen des Double-Gewinners setzten sich beim Tabellensechsten 1899 Hoffenheim mühsam mit 1:0 (1:0) durch. Mit 31 Punkten führt der Herbstmeister vorm ärgsten Verfolger, Vizemeister Bayern München (28), der den zweiten Tabellenplatz zurückeroberte.

Die Münchnerinnen besiegten die SGS Essen dank einer späten Aufholjagd mit 2:1 (0:1) und schoben sich am SC Freiburg (26) vorbei, der beim bislang punktlosen Schlusslicht MSV Duisburg eine überraschende 1:2 (1:1)-Niederlage kassierte.

Als Vierter rückte Ex-Meister Turbine Potsdam (24) durch ein 5:0 (1:0) beim abstiegsbedrohten FF USV Jena (4) heran. Der fünftplatzierte 1. FFC Frankfurt (22) löste seine Pflichtaufgabe beim Aufsteiger 1. FC Köln mit einem 3:0 (1:0) ebenso souverän. Der zweite Aufsteiger Werder Bremen (10) sammelte im Kampf um den Klassenerhalt durch ein 2:2 (2:1) beim Pokalfinalisten SC Sand zumindest einen Punkt.

Die dänische Vize-Europameisterin Pernille Harder (15.) erzielte den Siegtreffer für die Wolfsburgerinnen. Turid Knaak (23.) traf in München für die auswärtsstarken Essenerinnen, ehe Nicole Rolser (76.) und Fridolina Rolfö (89.) das Spiel drehten. In der MSV-Arena brachte Lucia Harsanyova (4.) die Gastgeberinnen im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Christian Franz-Pohlmann in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Janina Minge (42.) schoss Danica Wu (90.+1) den leidgeprüften MSV zum ersten Saisonsieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung