Favoritensiege zum Auftakt

SID
Sonntag, 03.09.2017 | 16:10 Uhr
Pernille Harder war beim Saisonauftakt gleich doppelt erfolgreich für den VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Neue Saison, altes Bild: Am Ende des 1. Spieltag der Bundesliga grüßt Titelverteidiger VfL Wolfsburg bereits wieder von der Tabellenspitze. Die Wolfsburgerinnen starteten mit einem 6:0 (2:0) gegen 1899 Hoffenheim in die neue Saison. Turbine Potsdam, Dritter der Vorsaison, ist nach einem 4:1 (1:0)-Sieg gegen den FF USV Jena erster Verfolger der Wölfinnen.

Für den VfL trafen die dänische Vize-Europameisterin Pernille Harder (49./71.), Ewa Pajor (33.), Caroline Hansen (45.), Stephanie Breitner per Eigentor (58.) und Emily van Egmond (90.). Bianca Schmidt (43.), ein Nationalspielerin Svenja Huth (46./86.) mit einem Doppelpack und Anna Gasper (88.) erzielten die Treffer für die Potsdamerinnen. Karoline Heinze (48.) war der zwischenzeitliche Jenaer Anschlusstreffer gelungen.

Auch Vizemeister Bayern München startete souverän in die 28. Spielzeit der Bundesliga. Die Mannschaft von Thomas Wörle siegte bei der SGS Essen mit 3:0 (1:0). Für die Münchnerinnen waren Mandy Islacker (37.), Lucie Vonková (62.) und Simone Laudehr (73., Foulelfmeter) erfolgreich und schossen den dreimaligen Meister auf Tabellenplatz drei.

Auch SC Sand und SC Freiburg holen Siege

Auch DFB-Pokalfinalist SC Sand siegte zum Auftakt und schlug Aufsteiger Werder Bremen mit 3:0 (2:0). Die österreichische Nationalspielerin Nina Burger (9./18.) traf doppelt, Neuzugang Sylvia Arnold (90.) erhöhte in der Schlussphase auf 3:0. Rekordmeister 1. FFC Frankfurt setzte sich gegen Aufsteiger 1. FC Köln mit 2:0 (2:0) durch.

Der hoch gehandelte SC Freiburg siegte gegen den MSV Duisburg mit 1:0 (1:0). Lina Magull (22.) erzielte das Siegtor für die Freiburgerinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung