VfL Wolfsburg ist kurz vor der Meisterschaft seit 2013

Wolfsburg gewinnt in Potsdam

SID
Sonntag, 07.05.2017 | 17:35 Uhr
Die Spielerinnen der VfL Wolfsburg feiern ausgiebig
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ist ihre dritte deutsche Meisterschaft seit 2013 kaum mehr zu nehmen. Das Team von Trainer Ralf Kellermann setzte sich nach einer starken Leistung mit 3:1 (1:1) im Gipfeltreffen beim Verfolger Turbine Potsdam durch.

Drei Spieltage vor dem Saisonende hat der Spitzenreiter aus Wolfsburg (50 Zähler) damit sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Potsdam (44) - und das um 15 Treffer bessere Torverhältnis.

Kellermann wollte sich trotz der Machtdemonstration aber noch nicht zum Titelgewinn gratulieren lassen. "Wir haben einen Riesenschritt gemacht. Die Art und Weise stimmt mich optimistisch, dass wir es am Ende schaffen. Aber wir sind gut beraten, so weiterzumachen", mahnte der frühere Profikeeper Kellermann im RBB.

Caroline Hansen (5.) hatte die Gäste aus Niedersachsen früh in Führung gebracht, doch Tabea Kemme (29.) gelang vor der Pause noch der Ausgleich. Nach dem Wechsel stellten Anna Blässe (48.) sowie Tessa Wullaert (56.) den 16. Saisonerfolg der "Wölfinnen" sicher.

Meisterschaft wohl entschieden

Bayern München (43) hatte kurz zuvor auch seine wohl letzte Chance auf den dritten Meistertitel in Folge verspielt. Das Team um Olympiasiegerin Melanie Behringer verlor beim 1. FFC Frankfurt mit 2:4 (1:2) und kassierte seine vierte Saisonniederlage. "Das ist bitter für uns. Mir hat heute in meiner Mannschaft ein bisschen die Mentalität und Gier gefehlt", sagte Trainer Thomas Wörle.

Der Titelverteidiger hat als Tabellendritter sieben Punkte Rückstand auf Primus Wolfsburg. Die Bayern-Frauen wollen jetzt noch den zweiten Platz erreichen, der die Qualifikation für die Champions League bedeutet.

Vor 2120 Zuschauern im Stadion am Frankfurter Brentanobad besiegelten Doppeltorschützin Mandy Islacker (17./FE/71.) sowie Jackie Groenen (20.) und Janina Hechler (80.) den Erfolg der Hessinnen, die nach einer Stunde den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen mussten. Für München trafen Carolin Abbe (42.) und Carina Wenninger (60.).

Das Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach gewann das Kellerduell gegen Bayer Leverkusen mit 2:1 (0:0) und verhinderte den vorzeitigen Abstieg. Die Borussia hat aber drei Spieltage vor Saisonende noch sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Alle News zum Frauen-Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung