Bayern München: Frauen-Team rückt auf Platz zwei vor

Bayern auf zwei, Duisburg mit zweitem Sieg

SID
Sonntag, 13.11.2016 | 15:54 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Meister Bayern München ist in der Tabelle der Frauenfußball-Bundesliga vom vierten auf den zweiten Platz vorgerückt. Die Münchnerinnen bezwangen am Sonntag den 1. FFC Frankfurt mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Stürmerin Nicole Rolser (27.).

Nach acht Spieltagen bleibt der Titelverteidiger mit 19 Punkten somit auf Tuchfühlung zu Spitzenreiter Turbine Potsdam (21 Punkte).

Hoffnung im Abstiegskampf hat der MSV Duisburg gesammelt. Die MSV-Frauen feierten am Sonntag trotz langer Unterzahl durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim ihren zweiten Saisonerfolg. Duisburgs Lee Sima Falkon hatte früh Gelb-Rot gesehen (37.), den Vorsprung durch den Treffer von Lara Heß (17.) brachten die Gastgeber aber über die Zeit. Der MSV bleibt zwar Vorletzter, ist mit nun sechs Zählern aber punktgleich mit Hoffenheim, Jena und Leverkusen.

Der SC Freiburg drehte derweil sein Spiel gegen den SC Sand und siegte mit 2:1 (0:0). Nina Burger brachte Sand zunächst in Führung (62.), Sarah Puntigam (74.) und Carolin Schiewe (79.) schossen den SCF dann aber auf die Siegerstraße. Freiburg überholte dank der drei Zähler den VfL Wolfsburg und die SGS Essen und ist mit 17 Punkten neuer Tabellendritter.

Bereits am Samstag hatte die SGS Essen bei FF USV Jena klar mit 4:0 (1:0) gewonnen.

Alle Frauen-Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung