Krahn und Behringer beenden DFB-Karriere

SID
Dienstag, 23.08.2016 | 13:14 Uhr
Annike Krahn (l.), Saskia Bartusiak (r.) und Melanie Behringer treten aus dem DFB-Team zurück
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Nach Spielführerin Saskia Bartusiak haben nun auch die Olympiasiegerin Annike Krahn und Melanie Behringer ihre erfolgreiche Karriere in der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft beendet.

Die neue Bundestrainerin Steffi Jones, die Erfolgscoach Silvia Neid ablöst und am Mittwoch vorgestellt wird, steht ohne das erfahrene Trio vor einer noch größeren Herausforderung.

"Was gibt es Schöneres, als mit dem Olympiasieg aufzuhören? Irgendwann geht jeder Weg zu Ende. Und es ist total schön, dass es auf diese Weise passiert", sagte Abwehrspielerin Krahn (31) von Bayer Leverkusen, die 137 Länderspiele absolvierte.

"Tolle Zeit, die ich nie vergessen werden"

Behringer (30) vom deutschen Meister Bayern München sprach von einer "tollen Zeit, die ich nie vergessen werde. Es war ein Geschenk, so viele Erfolge feiern zu dürfen - und die Goldmedaille macht meine Titelsammlung im DFB-Dress komplett". Am Montag hatte bereits Bartusiak ihren Rücktritt aus dem DFB-Team erklärt.

Behringer absolvierte seit ihrem Debüt 2005 123 Länderspiele für das DFB-Team. Sie wurde zusammen mit Krahn Weltmeisterin und zweimal Europameisterin, 2008 gewannen beide Olympia-Bronze in Peking. In Rio war Behringer mit fünf Treffern die beste Torschützin des olympischen Turniers gewesen.

Neid lobte Krahn als "wichtige Ansprechpartnerin für die Jungen im Team, auch außerhalb des Platzes". Sie habe das Team "immer von hinten heraus angetrieben und geführt". Behringer sei für sie bei Olympia "die Spielerin des Turniers" gewesen, betonte die Erfolgstrainerin: "Mel hat sich auch in schwierigen Zeiten als echte Teamplayerin erwiesen."

Krahn und Behringer werden ihre Laufbahn in ihren Vereinen fortsetzen.

Saskia Bartusiak im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung