Lyon holt CL-Titel gegen Wolfsburg

SID
Donnerstag, 26.05.2016 | 21:00 Uhr
Olympique Lyon konnte schon früh das Tor von Ada Hegerberg feiern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Olympique Lyon sichert sich mit einem 5:4 n.E.(1:0, 1:1) gegen den VfL Wolfsburg den Titel in der Champions League der Frauen. Die Führung für Lyon erzielte Ada Hegerberg (12.) bereits in der Anfangsphase. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit traf Alexandra Popp zum Ausgleich (88.). Saki Kumagai verwandelte den entscheidenden Elfmeter zu Gunsten der Französinnen.

VfL Wolfsburg - Olympique Lyon 4:5 n.E. (0:1, 1:1)

Tore: 0:1 Hegerberg (12.), 1:1 Popp (88.)

Elfmeterschießen: 2:1 Popp, Hegerberg verschießt, 3:1 Kerschowski, 3:2 Schelin, 4:2 Peter, 4:3 Renard, Fischer verschießt, 4:4 Abily, Bussaglia verschießt, 4:5 Kumagai

In der Neuauflage des Finals von 2013, welches die Wölfe mit 1:0 gewinnen konnten, übernahm die Lyonais von Beginn an das Heft in die Hand. Folgerichtig fiel bereits nach zwölf Minuten das 1:0 für die Französinnen. Pauline Bremer setzte sich auf der rechten Seite gleich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und auch Wolfsburgs Torhüterin Almuth Schult konnte die Hereingabe nicht verhindern. Zentral vor dem Tor reagierte Ada Hegerberg am schnellsten und drückte den Ball aus wenigen Metern über die Linie. In der Folge kontrollierte Lyon die Partie und drückte auf den zweiten Treffer, fand aber kein Durchkommen.

Daran änderte sich auch nach Wiederanpfiff nichts. Lyon erspielte sich Chance um Chance, spätestens Schult verhinderte aber die Entscheidung. Erst in der Schlussviertelstunde wachten die Wölfe auf. In der 72. Minute gab der VfL in Person von Elise Busagglia den ersten Schuss auf das Gehäuse von Sarah Bouhaddi ab. Mit diesem Weckruf drängten auf einmal die Wolfsburgerinnen auf den Ausgleich und wurden wenige Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit belohnt. Tessa Wullaert flankte von links vor das Tor, Bouhaddi flog am Ball vorbei und Nationalspielerin Alexandra Popp hatte keine Probleme einzuköpfen. Somit war Verlängerung angesagt.

In den zusätzlichen 30 Minuten entwickelte sich ein komplett anderes Spiel. Trotz schwindender Kräfte erabeiteteten sich beide Teams gute Chancen. Ein Treffer fiel allerdings nicht mehr, es ging in die Elfer-Lotterie. Im Elfmeterschießen hat Lyon die besseren Nerven und feiert nach 2011 und 2012 den dritten Titel und eine geglückte Revanche.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung