Lyon mit Schützenfest

Wolfsburg vor CL-Finaleinzug

SID
Sonntag, 24.04.2016 | 21:19 Uhr
Die Damen des VfL Wolfsbürg können mit großer Wahrscheinlichkeit für's Finale planen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben mit der Demontage des Titelverteidigers 1. FFC Frankfurt die Tür zum Finale der Champions League ganz weit aufgestoßen. Der DFB-Pokal-Sieger deklassierte die Hessinnen im Hinspiel mit 4:0 (3:0).

Isabel Kerschowski (7.), Alexandra Popp (28.), Babett Peter (42.) und Ramona Bachmann (58.) münzten die klare Überlegenheit des zweimaligen Champion-League-Siegers (2013, 2014) in Tore um. Der viermalige Europacup-Champion aus Frankfurt, der als Bundesliga-Dritter wie im Vorjahr den Henkelpott gewinnen müsste, um weiter in der Königsklasse zu spielen, steht vor einer Saison abseits der europäischen Bühne.

Im Endspiel, das zum neunten Mal in Folge mit deutscher Beteiligung ausgetragen wird, am 26. Mai in Reggio Emilia/Italien wartet voraussichtlich Olympique Lyon mit Nationalspielerin Pauline Bremer. Der französische Serienmeister überrollte im Halbfinal-Hinspiel den Vorjahresfinalisten Paris Saint-Germain mit Nationalstürmerin Anja Mittag förmlich und gewann 7:0 (5:0).

Popp verpasst, Kerschowski trifft

Vor 3007 Zuschauern legten die Gastgeberinnen bei eisigen Temperaturen los wie die Feuerwehr. Verfehlte Popp nach einem Patzer von FFC-Innenverteidigerin Peggy Kuznik noch knapp das Ziel (4.), zielte Kerschowski nach einer Flanke der Schweizerin Bachmann aus kurzer Distanz besser. Wolfsburg bestimmte das Spielgeschehen und prüfte ein ums andere Mal die wacklige FFC-Defensive.

Die Frankfurterinnen agierten ohne die angeschlagene Spielführerin Kerstin Garefrekes (Außenbandanrisse im Sprunggelenk) zu passiv und ließen dem VfL immer wieder große Räume für den Aufbau. Popps strammer Rechtsschuss unter die Querlatte und der Kopfball der aufgerückten Peter an den Innenpfosten sorgten bereits vor der Pause für überraschend klare Verhältnisse.

FFC-Trainer Matt Ross reagierte nach dem Seitenwechsel mit der Einwechslung von Garefrekes für Marith Prießen, DFB-Spielführerin Saskia Bartusiak sollte die Abwehr stabilisieren. Die Maßnahmen sorgten kurz für mehr Sicherheit, die Folge waren erste Annäherungen an den VfL-Strafraum. Doch Wolfsburg ruhte sich auf dem Vorsprung nicht aus, bei Bachmanns Treffer zum 4:0 machte zudem FFC-Torfrau Anne-Kathrin Kremer eine unglückliche Figur.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung