Fussball

Wolfsburger Frauen mit Stolperstart

SID
Trotz eines deutlichen Chancenpluses hat es für die Wolfsburgerinnen nicht zum Sieg gereicht
© getty

Vizemeister VfL Wolfsburg hat nach dem Stolperstart in der Bundesliga auch zum Auftakt der Champions League einen Sieg verpasst. Beim serbischen Meister ZFK Spartak Subotica kam der zweimalige Titelträger nicht über ein 0:0 hinaus - trotz einer Bilanz von 12:0 Torschüssen.

Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch in Wolfsburg statt, das Achtelfinale wird am 19. Oktober ausgelost.

Die Reise nach Serbien hatte Trainer Ralf Kellermann im Vorfeld als "Abenteuertrip" bezeichnet. Bereits am Dienstag waren die "Wölfinnen" nach Hannover gereist, von wo es dann per Flugzeug und Bus mit den Zwischenstationen München und Belgrad nach Subotica nahe der ungarischen Grenze ging. Diese stressige Anreise forderte am Donnerstag offenbar ihren Tribut.

Auch in der Liga liegt der VfL nach vier Spieltagen schon fünf Punkte hinter Titelverteidiger Bayern München und Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt zurück. Die Frankfurterinnen waren am Mittwoch mit einem 2:0 beim belgischen Meister Standard Lüttich in die Königsklasse gestartet, die Münchnerinnen hatten sich beim niederländischen Meister Twente Enschede mit einem 1:1 begnügen müssen.

Alle Infos zur Frauen-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung