5.Spieltag

Frankfurt verliert Spitzenspiel

SID
Sonntag, 11.10.2015 | 21:38 Uhr
Der 1.FFC Frankfurt musste sich starken Wölfen geschlagen geben
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der 1. FFC Frankfurt hat im engen Kampf um die Tabellenführung einen Rückschlag kassiert. Das Team von Trainer Colin Bell verlor die Top-Partie des 5. Spieltags gegen Pokalsieger VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:2) und liegt als Zweiter nun einen Punkt hinter Meister Bayern München.

"So eine Niederlage nehme ich auf meine Kappe. Wir hatten Probleme im Zentrum, da hätte ich taktisch umstellen müssen", sagte Bell im hr-Fernsehen.

Ein Eigentor von Peggy Kuznik (4.) und der Treffer von Nationalspielerin Lena Goeßling (38.) entschieden das Duell vor der Pause, Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann sah auch deshalb "die beste erste Halbzeit, die wir in dieser Saison gespielt haben". Wolfsburg liegt als Dritter drei Punkte hinter München.

Bereits am Samstag war der sechsmalige Meister Turbine Potsdam in seinem freien Fall auf einem Abstiegsplatz angekommen. Das Team von Trainer-Urgestein Bernd Schröder verlor beim bisherigen Kellerkind Bayer Leverkusen mit 0:1 (0:1) und kassierte im fünften Saisonspiel die vierte Niederlage.

Schröder unter Druck

"Jetzt stehen wir auf einem Abstiegsplatz, das ist natürlich eine Katastrophe, weil wir das nicht gewöhnt sind. Man hat es ja gesehen: Wenn wir Druck machen müssen, passieren Fehler", sagte Schröder dem SID.

Der 73-Jährige, dem in seinem Abschiedsjahr die schlechteste Platzierung (bislang Platz sechs) der Potsdamer Bundesliga-Geschichte droht, kritisierte weiter: "Wenn man nicht aufs Tor schießt, können auch keine Tore fallen."

Die Vereinsführung stellte sich nach dem Rückschlag ausdrücklich hinter das Urgestein. "Wir stehen zu 100 Prozent hinter dem Trainer", sagte Turbine-Präsident Rolf Kutzmutz der Märkischen Allgemeinen.

Weniger Zähler als die "Torbienen" weist bislang nur Aufsteiger 1. FC Köln auf, der nach dem 1:1 (0:1) beim SC Sand mit einem Zähler weiter Letzter ist. Am Sonntag trennten sich zudem der SC Freiburg und Werder Bremen 2:2 (1:1), die SGS Essen unterlag 1899 Hoffenheim mit 1:2 (0:2).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung