Angerer: "Verspüre keine Wehmut"

SID
Donnerstag, 04.06.2015 | 21:20 Uhr
Nadine Angerer steht vor ihrer letzten Weltmeisterschaft
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Vor ihrer letzten WM ist Spielführerin Nadine Angerer heiß auf einen gelungenen Abschluss ihrer erfolgreichen Karriere in der Fußball-Nationalmannschaft.

"Ich genieße die Zeit total, wie vor jedem anderen Turnier. Ich habe Bock, erfolgreich zu sein", sagte die 36-Jährige bei der Pressekonferenz am Donnerstag in Ottawa: "Ich verspüre keine Wehmut, der Hunger auf Erfolg ist größer."

Nach den bisherigen Trainingseinheiten vor dem ersten Gruppenspiel am Sonntag (22.00/ZDF und Eurosport) gegen die Elfenbeinküste ist die Torhüterin "sehr optimistisch".

Karriereende in Sicht

Das erste Spiel sei "immer sehr wichtig und schwierig zugleich. Deshalb wollen wir gleich im richtigen Kampfmodus beginnen", sagte die 139-malige Nationalspielerin, die mit ihrem Team am Donnerstagvormittag an Pflicht-Meetings der FIFA zu verschiedenen Themen teilnahm.

Vom ersten Gegner erwartet Angerer besonders viel körperliche Gegenwehr. "Die Spielerinnen sollen sehr schnell sein, sie werden wohl sehr robust und aggressiv zu Werke gehen. Bei ihrer ersten WM werden sie auch sehr motiviert sein", sagte Angerer, die nach der WM noch die Saison in der US-Liga NWSL mit den Portland Thorns zu Ende spielt und danach ihre Karriere komplett beendet.

Nadine Angerer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung