Edeltechnikerin Marozsan wieder fit

SID
Dienstag, 09.06.2015 | 20:52 Uhr
Dzsenifer Marozsan meldet sich fit für die kommenden Aufgaben
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wednesday -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kolkata -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Dzsenifer Marozsan brennt nach ihrer überstandenen Bänderdehnung am Sprunggelenk auf ihr erstes WM-Spiel. "Meinem Fuß geht es besser. Ich kann wieder am Training teilnehmen und habe Spaß auf dem Platz".

"Es war immer mein Traum, eine WM zu bestreiten. Ich bin bereit", sagte die 23 Jahre alte Edeltechnikerin auf der Pressekonferenz zwei Tage vor dem zweiten deutschen Gruppenspiel gegen Norwegen am Donnerstag (ab 22.00 Uhr im LIVE-TICKER).

Das Auftaktspiel am Sonntag gegen die Elfenbeinküste (10:0) hatte die Frankfurterin wegen der Blessur von der Bank aus verfolgt, nun soll eine Bandage am Fuß für Stabilität sorgen. "Ich werde wohl die ganze WM mit Tape spielen", sagte Marozsan, die nach dem Umknicken im Training zunächst das Schlimmste befürchtet hatte. Schon die Heim-WM 2011 hatte sie mit einem Innenbandriss im Knie verpasst: "Ich war erst mal geschockt, hatte aber schnell ein besseres Gefühl als 2011."

In die Neu-Auflage des EM-Finales von 2013 geht die deutsche Mannschaft mit einem klaren Ziel. "Wir wollen das Spiel dominieren und unsere Spielweise durchdrücken", sagte Mittelfeldspielerin Simone Laudehr, betonte aber: "Die Skandinavierinnen haben ihre eigene Spielweise, sind bekannt für ihre Härte in den Zweikämpfen und taktisch versiert."

Gegen Norwegen reicht dem zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameister bereits ein Unentschieden, um die Tabellenführung der Gruppe B zu behaupten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung