Vor WM-Generalprobe in der Schweiz

Neid ist "sehr zufrieden"

SID
Dienstag, 26.05.2015 | 15:43 Uhr
Silvia Neid ist mit der WM-Generalprobe in der Schweiz sehr zufrieden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bundestrainerin Silvia Neid hat sich vor der WM-Generalprobe am Mittwoch (17 Uhr) in der Schweiz "sehr zufrieden" mit den Fortschritten ihrer Mannschaft im letzten Trainingslager gezeigt. Die neun Tage in Feusisberg südlich von Zürich hätten allerdings ergeben, "dass der Kunstrasen sehr ermüdet", sagte Neid.

Entsprechend schraubte sie die Trainingsintensität seit Donnerstag zurück, so dass der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister den letzten Härtetest vor der Endrunde (6. Juni bis 5. Juli) ohne Personalsorgen angehen kann.

"Das Allerwichtigste ist, dass wir mit einer gesunden Mannschaft nach Kanada reisen können", erklärte die 51-Jährige vor der ersten WM mit 24 Teams, die komplett auf Kunstrasen ausgetragen wird.

Die medizinische Abteilung hatte in den vergangenen Tagen aber alle Hände voll zu tun. "Die Spielerinnen haben ungewöhnliche Probleme bekommen", berichtete Neid. Probleme am Schienbein, an den Adduktoren, der Achillessehne und am Rücken waren die Folge.

"Viel Qualität nach vorne"

Neid ist aber unbesorgt mit Blick auf die WM: "Die Körper müssen sich jetzt daran gewöhnen, dann werden die Probleme in zwei Wochen nicht mehr auftauchen." Die Mannschaft reist am Sonntag von Frankfurt nach Ottawa und trifft in der Vorrundengruppe B auf die Elfenbeinküste (7. Juni), Norwegen (11. Juni) und Thailand (15. Juni).

Neid warnte eindrücklich vor dem WM-Debütanten Schweiz mit der deutschen Trainerin Martina Voss-Tecklenburg und den "Weltklasse-Spielerinnen" Lara Dickenmann und Ramona Bachmann: "Sie haben viel Qualität nach vorne, wendige, schnelle Spielerinnen. Da werden wir intensiv im Abwehrverhalten gefordert."

Im Rahmen der finalen Vorbereitung der Titel-Mission kam wie schon beim EM-Triumph 2013 in Schweden Mentaltrainer Markus Hornig zum Einsatz. "Er hat mit der Mannschaft viel erarbeitet zum Thema: Was ist wichtig für ein Team bei einer WM?", berichtete Neid.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung