Fussball

Showdown in der Frauen-Bundesliga

SID
Sowohl der VfL Wolfburg als auch der FC Bayern haben noch Chancen auf die Meisterschale
© getty

Beim Showdown der Frauenfußball-Bundesliga am Sonntag (14.00/hr und Eurosport) teilt sich die Ehrungsdelegation in zwei Reisegruppen auf. Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg sowie Bundestrainerin Silvia Neid sind mit der originalen Meisterschale in Frankfurt/Main beim Duell zwischen dem 1. FFC und Spitzenreiter VfL Wolfsburg vor Ort.

Da auch der Tabellenzweite Bayern München im Heimspiel gegen die SGS Essen noch die Chance auf den Titel hat, stehen dort DFB-Vizepräsident Rainer Koch, Spielleiterin Margit Stoppa sowie Neids Co-Trainerin Ulrike Ballweg mit einer Replik der Schale bereit.

Titelverteidiger Wolfsburg (54 Punkte) geht als Tabellenführer ins Rennen, München (53) könnte allerdings der lachende Dritte werden, wenn Frankfurt (52) den VfL zum Stolpern bringt. Wolfsburg winkt der Meisterschafts-Hattrick, Bayern der erste Triumph nach 39 Jahren, Frankfurt benötigt für den achten Meistertitel der Vereinsgeschichte Schützenhilfe von Essen.

Die Frauen-Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung