Weltmeisterin von 2004 und 2007 hört auf

Müller beendet im Sommer Karriere

SID
Montag, 13.04.2015 | 18:06 Uhr
Martina Müller kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Weltmeisterin Martina Müller beendet im Sommer ihre Karriere. Dies gab der VfL Wolfsburg am Montag bekannt. "Ich bin froh, dass ich meine Entscheidung nun getroffen habe. Ich habe mich lange dagegen gewehrt, bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist."

"Ich kann mein Leben neu ordnen und den Fokus auf Dinge legen, die in den letzten Jahren durch den Sport zu kurz gekommen sind", sagte die 34-Jährige, die 2003 und 2007 mit der Nationalmannschaft Weltmeister wurde und ab Sommer Vollzeit bei Volkswagen arbeiten wird.

Müller kam 2005 von SC 07 Bad Neuenahr zum VfL und ging als Nationalspielerin den Weg in die 2. Bundesliga Nord mit, wo sie als Torschützenkönigin den direkten Wiederaufstieg mit Wolfsburg schaffte. In den vergangenen beiden Jahren gewann sie mit dem VfL zunächst das Triple und 2014 das Double aus Meisterschaft und Champions League.

Trainer Ralf Kellermann bedauert die Entscheidung der 101-fache Nationalspielerin: "Sie ist eine sehr verdiente und wichtige Spielerin, die uns sehr fehlen wird. Ich kann diesen Schritt nach Jahren der Entbehrungen und der Dreifachbelastung aber absolut nachvollziehen", sagte der VfL-Trainer über die ehemalige DFB-Spielerin: "Ohne Martina wären wir nicht da, wo wir heute stehen. Wir als Mannschaft werden unser Bestes geben, ihr mit einem Titel ein würdiges Karriereende zu ermöglichen."

Wolfsburg ist Tabellenführer der Bundesliga, steht in der Champions League im Halbfinale und hat im DFB-Pokal das Finale erreicht.

Martina Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung