Wolfsburgs Kellermann vor Bayern-Duell

"Keine Vorentscheidung im Topspiel"

SID
Freitag, 20.02.2015 | 11:38 Uhr
Ralf Kellermann glaubt nicht an eine Vorentscheidung der Meisterschaft
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Trainer Ralf Kellermann vom Meister VfL Wolfsburg glaubt auch im Fall eines möglichen Sieges im Spitzenspiel am Sonntag (14.00 Uhr) beim Tabellenzweiten Bayern München nicht an eine Vorentscheidung in der Meisterschaft.

"Dann hätten wir fünf Punkte Vorsprung. Das wäre sicher ein gutes Polster, aber noch lange keine Vorentscheidung", sagte der 46-jährige Kellermann dem Internetportal "www.dfb.de".

Champions-League-Sieger Wolfsburg (38 Zähler), der in den vergangenen beiden Jahren fünf von sechs möglichen Titel holte, hat vor dem 15. Spieltag zwei Zähler Vorsprung auf die Münchnerinnen. Bayern-Coach Thomas Wörle übt sich vor dem Gipfeltreffen in Bescheidenheit.

"Keiner kann Wolfsburg gefährlich werden"

"Ich glaube, Wolfsburg gefährlich werden, das kann momentan keiner wirklich. Die Mannschaft ist sehr stark und vor allem stabil. Sie arbeiten dort toll, haben nicht nur gute Bedingungen, sondern machen auch viel daraus", sagte der Ex-Profi dem "kicker" und fügte an: "Ich denke, dass Wolfsburg in den nächsten Jahren nicht einzuholen ist."

Der ehemalige Zweitliga-Keeper Kellermann indes schließt nicht aus, dass auch die Verfolger 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam (beide 31 Punkte) noch in den Meisterschafts-Kampf eingreifen. "Ich glaube, dass es möglicherweise bis zum letzten Spieltag ein Vierkampf sein könnte. Gerade Frankfurt sollte man keinesfalls aus den Augen lassen", meinte Kellermann, der im Januar von der FIFA zum Frauen-Welttrainer ausgezeichnet worden war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung