Verletzte Weltfußballerin will zur WM

Keßler: Teilnahme nicht abgeschrieben

SID
Donnerstag, 12.02.2015 | 10:01 Uhr
Nadine Keßler wurde in diesem Jahr als Weltfußballerin ausgezeichnet
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die langzeitverletzte Weltfußballerin Nadine Keßler hat die Hoffnung auf die Teilnahme an der WM-Endrunde in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) noch nicht aufgegeben.

"Die WM ist sicherlich aktuell das am weitesten entfernte Ziel für mich. Aber ich sehe immer noch die Chancen, dabei zu sein", sagte die 26-Jährige vom Champions-League-Sieger und deutschen Meister VfL Wolfsburg der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung": "Es ist eine ganz große Vision für mich. Und ich werde sie so schnell nicht aufgeben."

Die immer wieder unter Knieproblemen leidende Keßler wurde im Oktober des vergangenen Jahres am Meniskus operiert. Aufgrund der Verletzung konnte die Wolfsburger Spielführerin in der laufenden Saison der Bundesliga, die am Sonntag ins neue Jahr startet, erst ein Spiel absolvieren.

"Meine Ärzte und Physiotherapeuten haben ein klares Konzept und sind optimistisch, dass ich in dieser Saison noch einmal auf dem Platz stehe. Dieser Meinung bin ich auch", äußerte Keßler: "Aber einen Zeitplan gibt es nicht. Wir schauen weiter von Woche zu Woche und hoffen auf Besserung."

Angst vor einem vorzeitigen Karriere-Ende hat die Europameisterin von 2013 nicht. Deshalb will sie in den kommenden Wochen mit dem VfL über die Verlängerung ihres im Sommer auslaufenden Vertrags sprechen.

Angst vor einem vorzeitigen Karriere-Ende hat die Europameisterin von 2013 nicht. Deshalb will sie in den kommenden Wochen mit dem VfL über die Verlängerung ihres im Sommer auslaufenden Vertrags sprechen. Auch in diesem Punkt gibt sich Kellermann zuversichtlich: "Beide Seiten haben signalisiert, dass sie weiter zusammenarbeiten wollen."

Nadine Keßler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung