Wolfsburg-Coach hält nichts von Strukturänderung

Kellermann gegen Liga-Verkleinerung

SID
Samstag, 15.11.2014 | 13:01 Uhr
Ralf Kellermann ist gegen eine Verkleinerung der Frauenfußball-Bundesliga
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Ralf Kellermann, Trainer des deutschen Meisters und Champion-League-Siegers VfL Wolfsburg, hält nichts von einer möglichen Verkleinerung der Frauenfußball-Bundesliga. "So wie es sich jetzt darstellt, halte ich die aktuelle Liga-Stärke mit zwölf Mannschaften für angemessen. Verkleinern würde ich die Liga nicht", sagte der 46-Jährige im Interview mit der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".

Generell wären aus seiner Sicht mehr Bundesliga-Spiele wünschenswert, doch es gebe "einfach zu viele Abstellfristen für die Nationalmannschaften. Ich würde mir bei den Qualifikationen für die Turniere eine Vorquali wünschen", so Kellermann. Die sportliche Entwicklung der Liga sieht er positiv: "Es gibt fast keine Mannschaft mehr, zu der du fährst und weißt, dass du klar gewinnst, ohne 100 Prozent gegeben zu haben."

In zwei Punkten regt Kellermann Änderungen an: zum einen regelmäßige Abendspiele bei den Live-Übertragungen auf Eurosport, um mit den Top-Spielen mehr TV-Zuschauer anzulocken, zum anderen einen neuen Modus in der Champions League für ein ausgeglicheneres Niveau.

"Angemessen wäre eine erste Runde gefolgt von einer Phase mit vier Vierergruppen. Die Gruppensieger spielen dann in den Halbfinals die Endspiel-Teilnehmer aus", sagte Kellermann, der mit dem Titelverteidiger im Achtelfinale jüngst den SV Neulengbach/Österreich mit 7:0 und 4:0 abfertigte.

Die Frauen Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung