Champions League

1. FFC und Wolfsburg auf Kurs

SID
Sonntag, 09.11.2014 | 15:58 Uhr
Simone Laudehr trug sich auch in die Torschützenliste ein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die beiden deutschen Vertreter können in der Champions-League für das Viertelfinale planen. Titelverteidiger VfL Wolfsburg gewann das Achtelfinal-Hinspiel beim österreichischen Serienmeister SV Neulengbach 4:0 (1:0), auch der siebenmalige deutsche Meister 1. FFC Frankfurt hatte beim 5:0 (5:0) beim italienischen Vizemeister ASD Torres wenig Mühe.

Martina Müller (16./79.), Caroline Hansen (63.) und Alexandra Popp (81.) erzielten die Treffer zum am Ende deutlichen Auswärtssieg des deutschen Meisters aus Wolfsburg. Für Frankfurt sorgten die Tore von Celia Sasic (7./31.), Kerstin Garefrekes (14.), Veronica Boquete (19.) und Simone Laudehr (45.+1 Foulelfmeter) dafür, dass der FFC schon in der zweiten Hälfte Kräfte sparen konnte. Die Rückspiele stehen für beide Teams am Mittwoch an, das Finale findet am 14. Mai 2015 im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt.

Am Samstag hatten auch die deutschen Legionärinnen im Ausland ihren Klubs gute Ausgangspositionen beschert. Fatmire Alushi (49.) erzielte für Paris St. Germain beim 1:1 (0:1) im französischen Gipfeltreffen mit Olympique Lyon den wichtigen Ausgleich, für den schwedischen Meister FC Rosengard waren beim 2:1 (1:0) gegen Fortuna Hjörring Anja Mittag (12.) und Katrin Schmidt (66.) erfolgreich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung