Sonntag, 16.11.2014

Frauen-Bundesliga, 10. Spieltag

Frankfurt bleibt in Spitzengruppe

Der siebenmalige deutsche Meister 1. FFC Frankfurt hat seine Position in der Spitzengruppe der Frauenfußball-Bundesliga mit einem Kantersieg gefestigt. Das Team von Trainer Colin Bell setzte sich bei 1899 Hoffenheim mit 7:1 (5:1) durch und kletterte mit 25 Punkten zunächst auf Rang zwei. Ex-Nationalspielerin Kerstin Garefrekes (17./32.) und Kazue Ando (72./88.) trafen doppelt .

Kerstin Garefrekes traf beim 7:1-Erfolg in Hoffenheim doppelt
© getty
Kerstin Garefrekes traf beim 7:1-Erfolg in Hoffenheim doppelt

Tabellenführer Bayern München (26) hatte bereits am Freitag vorgelegt und den Herforder SV mit 7:0 (5:0) deklassiert. Beim Kantersieg der Bayern ragte die Schweizer Nationalstürmerin Vanessa Bürki mit ihrem Hattrick (23./30./44.) heraus. Beim klaren Erfolg der Wolfsburger schnürte Martina Müller (42./74.) ebenfalls einen Doppelpack.

Am Sonntagnachmittag schloss Meister VfL Wolfsburg zu den Bayern auf, verpasste aber die Tabellenführung um vier Tore. Die Wölfinnen bezwangen die SGS Essen mit 4:0 (3:0) und haben nun wie Spitzenreiter Bayern 26 Zähler auf dem Konto.

Die Frauen-Bundesliga in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Wolfsburg bleibt Potsdam auf den Fersen - genau wie Bayern

Wolfsburg und München geben sich keine Blöße

Die FCB-Damen haben gegen Freiburg einen Sieg eingefahren

Meister Bayern startet mit Sieg in die Rückrunde

Simone Laudehr kämpfte bereits in der Hinrunde mit Problemen am Sprunggelenk

Olympiasiegerin Laudehr droht Saisonaus


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.