Champions League, 1.Spieltag

Wolfsburg startet mit Sieg

SID
Mittwoch, 08.10.2014 | 20:42 Uhr
Der VfL Wolfsburg konnte die Champions League in den letzten zwei Jahren für sich entscheiden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat das "Projekt Hattrick" in der Frauenfußball-Champions-League erfolgreich begonnen, der 1. FFC Frankfurt verpasste dagegen einen Auftaktsieg.

Die zuletzt zweimal in diesem Wettbewerb siegreichen Niedersächsinnen gewannen beim norwegischen Meister Stabaek FK 1:0 (0:0). Der siebenmalige deutsche Meister Frankfurt kam wegen mangelhafter Chancenverwertung und eines Last-Minute-Gegentors beim kasachischen Vertreter BIIK Kasygurt nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus.

Für Wolfsburg traf Abwehrspielerin Nilla Fischer in der 56. Minute, ansonsten tat sich der deutsche Meister trotz optischer Überlegenheit schwer. Für Vizemeister Frankfurt waren beim Comeback nach zweijähriger Abstinenz von der internationalen Bühne die Spanierin Verónica Boquete (66.) und Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (85.) erfolgreich, allerdings vergab der FFC zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten. Gulnara Gabelia (50.) und Nikoleta Nikolic (90.+1) bestraften das mit zwei Gegentreffern.

Rückspiele am 16. Oktober

Die Rückspiele finden am 16. Oktober statt. Bei einem Weiterkommen bekäme es der dreimalige UEFA-Cup-Gewinner Frankfurt mit ZNK Pomurje/Slowenien oder ASD Torres Calcio/Italien zu tun, Wolfsburg träfe auf MTK Hungaria aus Budapest oder SV Neulengbach/Österreich.

Die deutschen Legionärinnen konnten Erfolge feiern: Nationalspielerin Anja Mittag, Katrin Schmidt und Torhüterin Kathrin Längert siegten mit dem schwedischen Meister FC Rosengard 3:1 (0:0) beim russischen Vertreter Rjasan VDV, Mittag und Schmidt trafen. Paris St. Germain mit Annike Krahn und Fatmire Alushi in der Startelf sowie den eingewechselten Linda Bresonik und Josephine Henning gewann 2:1 (2:0) bei Twente Enschede. Torfrau Ann-Katrin Berger kam nicht zum Einsatz.

Die Runde der letzten 16 ist für den 8./9. November (Hinspiele) sowie den 12./13. November (Rückspiele) terminiert. Das Finale findet am 14. Mai 2015 in Berlin statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung