Fussball

Wolfsburg und Frankfurt im Achtelfinale

SID
Donnerstag, 16.10.2014 | 18:58 Uhr
Celia Sasic traf doppelt für Frankfurt
© getty

Titelverteidiger VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt haben ihre Auftakthürden in der Champions League der Frauen gemeistert und stehen im Achtelfinale der Königsklasse. Der deutsche Meister Wolfsburg setzte sich im Rückspiel gegen den norwegischen Champion Stabaek FK mit 2:1 (1:0/Hinspiel 1:0) durch, Frankfurt bezwang den kasachischen Titelträger BIIK Kasygurt nach dem 2:2 im Hinspiel mit 4:0 (1:0).

Ausgerechnet die im Sommer aus Stabaek gewechselte Norwegerin Caroline Hansen (12./84.) sicherte in einer streckenweise packenden Partie mit ihren beiden Treffern den Erfolg der Wolfsburgerinnen, die auf dem Weg zum anvisierten Titel-Hattrick noch nie ein Europacup-Spiel verloren haben (18 Siege, 2 Remis).

Nach dem überraschenden Ausgleich durch Ex-VfL-Spielerin Melissa Wiik (56.) war es zwischenzeitlich noch einmal spannend geworden. In der hektischen Schlussphase ließen die Gastgeberinnen zunächst Chance um Chance liegen, ehe die 19-jährige Hansen für die Entscheidung sorgte.

In der Runde der letzten 16 bekommt es der Bundesliga-Tabellenführer nun mit dem SV Neulengbach aus Österreich zu tun, der FFC trifft auf den italienischen Titelträger ASD Torres.

Heimrecht für beide Teams

Vor 1460 Zuschauern im Stadion am Brentanobad hatte Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (40.) den siebenmaligen deutschen Meister Frankfurt nach zuvor fahrlässiger Chancenverwertung mit einem wuchtigen Schuss aus rund 20 Metern auf die Siegerstraße gebracht.

Kerstin Garefrekes (73.) nach einem Marozsan-Freistoß sowie Torjägerin Celia Sasic mit einem späten Doppelpack (75./90.+3) schraubten das Ergebnis für das überlegene Star-Ensemble in die Höhe.

Das Achtelfinale ist für den 8./9. November (Hinspiele) sowie den 12./13. November (Rückspiele) terminiert. Die beiden deutschen Klubs haben in ihren Hinspielen Heimrecht. Das Finale wird am 14. Mai 2015 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin ausgetragen.

Alle Infos zu Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung