Dreierpack von Sasic in Russland

SID
Samstag, 13.09.2014 | 18:21 Uhr
Celia Sasic traf gegen die Russinnen drei Mal
© getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Live
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Kanada kann kommen: Die deutschen Fußballerinnen haben das Ticket für die WM 2015 dank Celia Sasic vorzeitig in der Tasche. Die Torjägerin führte die DFB-Auswahl beim ungefährdeten 4:1 (3:1) im vorletzten Qualifikationsspiel in Russland mit einem Dreierpack zum neunten Erfolg im neunten Spiel, mit dem der Europameister vor dem Abschluss am Mittwoch gegen Irland in Heidenheim den Sieg in Gruppe 1 perfekt machte.

"Wir sind sehr froh, dass wir es jetzt schon geschafft haben", sagte Bundestrainerin Silvia Neid: "Wir wussten, dass die Russinnen ein unangenehmer Gegner sind, da muss man erst mal seine Tore machen. Nun können wir fröhlich und entspannt nach Hause fahren."

Sasic strahlte nach ihren Länderspieltreffern 51 bis 53. "Ich war jetzt lange nicht mehr dabei wegen kleinerer Verletzungen. Wir wollten hier ein gutes Spiel machen, und dass es für mich so gut gelaufen ist, freut mich natürlich besonders", sagte die 26 Jahre alte Frankfurterin.

Glückwünsche von Niersbach

Neben Sasic traf Simone Laudehr (6.) für den zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameister, dem für das Erreichen der Endrunde (6. Juni bis 5. Juli 2015) in knapp neun Monaten bereits ein Remis genügt hätte. Xenia Zybutowitsch (9.) erzielte per Foulelfmeter den Ehrentreffer für die Gastgeberinnen.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach gratulierte umgehend: "Das war eine souveräne Leistung über die gesamte Qualifikationsphase. Glückwunsch an die Mannschaft und Silvia Neid, der es gelungen ist, das Team immer optimal einzustellen."

Vor 500 Zuschauern im Luschniki Sports Complex erwischte die ersatzgeschwächte deutsche Auswahl ohne sieben verletzte Spielerinnen sowie die gelb-gesperrte Fatmire Alushi einen durchwachsenen Start. Hatte der Favorit beim 9:0 im Hinspiel vor einem Jahr noch sehr leichtes Spiel, gingen die hochmotivierten Russinnen im Kampf um ihre letzte Chance angriffslustiger zu Werke.

Letzte Präzision fehlt

Zunächst schloss Laudehr einen Konter mit einem platzierten Linksschuss aus zwölf Metern zur schnellen Führung ab. Doch nur drei Minuten später verursachte Rechtsverteidigerin Kathrin Hendrich in ihrem vierten Länderspiel einen Foulelfmeter. Die Neu-Frankfurterin ging im Zweikampf mit Jekaterina Sotschnewa an der Strafraumgrenze zu ungestüm zu Werke. Beim fälligen Strafstoß entschied sich Weltfußballerin Nadine Angerer im Duell mit Russlands Kapitänin für die falsche Ecke.

Doch der Doppelpack von Sasic, die beide Treffer jeweils nach schöner Vorarbeit von Dzsenifer Marozsan erzielte, verlieh dem deutschen Spiel mehr Sicherheit. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste noch einmal den Druck auf die anfällige russische Defensive, ließen aber oftmals die letzte Präzision in den Angriffsbemühungen vermissen - bis Sasic nach zwei verpassten guten Chancen (62./69.) erneut ihre Torgefahr unter Beweis stellte.

Mit dem Kanada-Ticket in der Tasche kann die DFB-Auswahl bereits im letzten Qualifikationsspiel unbesorgt die WM-Vorbereitung einläuten. Ab Oktober sind dann Tests gegen hochkarätige Gegner (Frankreich, Schweden, England) und die Teilnahme am Algarve-Cup im kommenden Frühjahr geplant. Die Anreise nach Kanada ist für Ende Mai terminiert.

Die deutsche Mannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung