Spitzentrio gewinnt

SID
Sonntag, 11.05.2014 | 13:41 Uhr
Der VfL Wolfsburg setzt den 1. FFC Frankfurt weiter unter Druck
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der 1. FFC Frankfurt, Turbine Potsdam und der VfL Wolfsburg geben weiter den Ton an. Während die Hessinnen durch ein 4:0 (2:0) gegen den MSV Duisburg die Spitze behaupteten, gewannen die "Torbienen" mit 3:1 (0:1) bei SGS Essen und belegen weiterhin Platz zwei.

Die VfL-Spielerinnen setzten sich 3:2 (1:0) beim SC Freiburg durch und belegen weiterhin Platz drei hinter Frankfurt und Potsdam.

Nationalspielerin Fatmire Alushi (10.) und Peggy Kuznik (15.) sorgten vor 1540 Zuschauern im Stadion am Brentanobad früh für klare Verhältnisse zugunsten des 1. FFC gegen den MSV.

Die frühere Auswahlspielerin Kerstin Garefrekes (71.) und Saskia Bartusiak (88.) machten den Endstand für die Mannschaft von Frankfurt-Trainer Colin Bell perfekt.

Potsdam siegt nach Rückstand

Potsdam drehte das Spiel in der zweiten Hälfte durch Tore von Pauline Bremer (49.), Genoveva Anonma (50.) und Johanna Elsig (67.). Sarah Freutel (27.) hatte Essen in Führung geschossen.

Im Breisgau tat sich Wolfsburg schwer. Trotz einer 3:0-Führung geriet der Sieg noch in Gefahr. Die Treffer erzielten Selina Wagner (40./73.) und Jenista Clark (47., Eigentor). Freiburg schaffte durch Caroline Abbé (84.) und Fiona O'Sullivan (90.) noch das Anschlusstor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung