Wolfsburg will ins Halbfinale

SID
Freitag, 21.03.2014 | 09:15 Uhr
Ralf Kellermann gewann 2013 das Triple mit dem VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Triple-Gewinnerinnen des Bundesligisten VfL Wolfsburg blicken der nächsten Herausforderung bei ihrer Mission Titelverteidigung in der Champions League optimistisch entgegen.

Das Team von Trainer Ralf Kellermann empfängt im Viertelfinal-Hinspiel am Sonntag (17.15 Uhr) den spanischen Meister FC Barcelona.

Nach dem Aus im DFB-Pokal peilen die Wolfsburgerinnen nun das Double aus Meisterschaft und Champions League an. "Ich hoffe, dass wir beide verbleibenden Titel verteidigen können", sagte Kellermann (45) und meinte: "Ein Triple zu wiederholen, das wird so schnell keiner deutschen Mannschaft gelingen. Da muss absolut alles passen." Der ehemalige Zweitliga-Torhüter hatte Anfang März seinen auslaufenden Vertrag bis 2017 verlängert.

Potsdam ebenfalls vertreten

Turbine Potsdam muss als zweiter deutscher Vertreter am Sonntag (15.00 Uhr) zunächst beim italienischen Champion ASD Torres CF auf Sardinien antreten. Im Halbfinale würde die beiden Bundesligisten aufeinandertreffen.

In Torlaune befinden sich derzeit die Potsdamerinnen, die zuletzt in zwei Ligapartien insgesamt 16 Mal trafen. Doch Coach Bernd Schröder hat Respekt vor dem Tabellendritten der italienischen Serie A. "Gerade vor heimischem Publikum werden sie alles reinlegen und uns nichts schenken", sagte der Erfolgstrainer über den ASD Torres CF. Die "Torbienen" hatten den Mitfavoriten Olympique Lyon ausgeschaltet und träumen vom dritten Europacup-Titel nach 2005 und 2010.

Das Endspiel der Königsklasse findet am 22. Mai im Estadio do Restelo in Lissabon statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung