Wolfsburg und Potsdam siegen in der Champions League

VfL und Turbine auf Halbfinalkurs

SID
Sonntag, 23.03.2014 | 19:32 Uhr
Martina Müller steuerte ein Tor zum 3:0-Erfolg des VfL gegen den FC Barcelona bei
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Triple-Gewinner VfL Wolfsburg ist weiter auf Kurs Titelverteidigung in der Champions League und steht wie auch Vizemeister Turbine Potsdam so gut wie sicher im Halbfinale der Königsklasse.

Gegen den spanischen Meister FC Barcelona gewann das Team von Trainer Ralf Kellermann das Viertelfinal-Hinspiel mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten die beiden Nationalspielerinnen Nadine Kessler (34.), Martina Müller (52.) und Zsanett Jakabfi (65.).

Zuvor hatte Potsdam auf Sardinien beim italienischen Champion ASD Torres Calcio spielerisch mit 8:0 (4:0) gewonnen. Die Tore für das Team von Trainer Bernd Schröder erzielten Linda Tucceri Cimini (2./Eigentor), Lia Wälti (27.), Pauline Bremer (28.), Julia Simic (44., 53.), Genoveva Anonma (55.), Johanna Elsig (78.) und Lisa Evans (79.).

Die Viertelfinal-Partie zwischen den Schwedinnen von Tyresö FF und dem österreichischen Klub SV Neulengbach endete 8:1 (4:0).

Die Rückspiele der Champions League finden am 29. und 30. März statt. Im Halbfinale würden die beiden Bundesligisten aufeinandertreffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung