Bayern schlagen den Triple-Sieger

FFC Frankfurt bleibt vorn

SID
Sonntag, 02.03.2014 | 13:03 Uhr
Fatmire Alushi erzielte das 3:0 für Frankfurt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der 1. FFC Frankfurt bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga weiter Tabellenführer. Die Hessinnen gewannen am Sonntag das Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 3:0. Die Treffer für die Frankfurterinnen erzielten Kerstin Garefrekes , Celia Sasic und Fatmire Alushi.

Am Samstag hatte Turbine Potsdam im Meisterschaftsrennen vorgelegt. Die Mannschaft von Trainer Bernd Schröder siegte am zwölften Spieltag beim FF USV Jena 2:0 (1:0). Frankfurt weist 30, Potsdam 29 Punkte auf. Der drittplatzierte Triplesieger VfL Wolfsburg (25) hatte bereits am vergangenen Mittwoch 1:3 bei Bayern München (21) verloren.

Vor 720 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena dominierten die Gäste aus Potsdam das Spiel von Beginn an, Julia Simic (3.) sorgte mit einem Distanzschuss früh für die verdiente Führung. Kurz nach Wiederanpfiff war Stürmerin Genoveva Añonma (56.) per Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0. In der hektischen Schlussphase verpasste der sechsmalige Meister einen höheren Sieg. Simic traf mit einem Distanzschuss nur die Querlatte.

Die Frauen Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung