Trotz Unentschieden gegen Triple-Sieger

Frankfurt ist Herbstmeister

SID
Sonntag, 23.02.2014 | 15:55 Uhr
Lena Gößling konnte die Herbstmeisterschaft der Frankfurter nicht verhindern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
International Champions Cup
SoLive
Juventus -
Barcelona
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt haben sich die Herbstmeisterschaft in der Frauenfußball-Bundesliga gesichert und auch die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Im Spitzenspiel des elften Spieltags kamen die Hessinnen zu einem torlosen Remis gegen Triple-Sieger VfL Wolfsburg.

Mit 27 Zählern führt Frankfurt die Tabelle an. Turbine Potsdam (26) zog am Sonntag durch einen 2:1 (1:1)-Erfolg im Verfolgerduell bei Bayern München an Wolfsburg (25) vorbei. Ada Hegerberg (20.) und Lisa Evans (49.) trafen für die "Torbienen". Gina Lewandowski (8.) hatte den FC Bayern in Führung gebracht. Die Gastgeberinnen verloren zudem Niki Cross durch Platzverweis (66.).

Im Stadion am Brentanobad entwickelte sich vor 2710 Zuschauern, unter ihnen Bundestrainerin Silvia Neid, eine umkämpfte und spannende Partie - mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen: So verpasste Nationalspielerin Celia Sasic (13./20.) gleich zwei Kopfballmöglichkeiten, wenig später scheiterte sie erneut (33.). Wolfsburg, das im Vorfeld angekündigt hatte, Revanche für die Pleite im DFB-Pokal nehmen zu wollen, schaffte es dagegen kaum einmal, Chancen zu kreieren.

Daran änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt wenig, die Topteams der Liga neutralisierten sich, die hochgelobten Offensivreihen (Frankfurt 44 Tore, Wolfsburg 33) enttäuschten auf ganzer Linie. Durch zahlreiche Fouls und Ungenauigkeiten kam kein Spielfluss auf.

Einzig die eingewechselte Conny Pohlers (69.) sorgte für Gefahr für die Gäste aus Niedersachsen. In der Schlussphase vergab Frankfurts Melanie Behringer (82.) die beste Möglichkeit der Partie, als sie mit einem direkten Freistoß an Nationaltorhüterin Almuth Schult scheiterte.

Alles zur Frauen-Fußball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung