DFB-Hallenpokal in Magdeburg

Potsdam triumphiert zum siebten Mal

SID
Sonntag, 12.01.2014 | 16:39 Uhr
Turbine Potsdam hat den siebten Titel im DFB-Hallenpokal errungen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Titelverteidiger Turbine Potsdam hat nach einem Final-Krimi gegen den FFC Frankfurt zum siebten Mal den DFB-Hallenpokal der Frauen gewonnen.

Bei der 20. Auflage setzte sich der Rekordsieger im Final-Krimi von Magdeburg gegen den Dauerrivalen 1. FFC Frankfurt im Neunmeterschießen 6:5 (1:1) durch und sicherte sich damit den ersten Titel des Jahres.

Vor 4634 Zuschauern in der ausverkauften GETEC-Arena hatte Turbines Jennifer Zietz (11.) die Führung durch Meike Weber (3.) ausgeglichen. Bei der Entscheidung vom Punkt schoss Europameisterin Dzsenifer Marozsan den letzten Versuch an den Pfosten. Der erste Titel des Jahres bringt Vizemeister Potsdam 5000 Euro Siegprämie ein, den dritten Platz teilten sich die unterlegenen Halbfinalisten Bayer Leverkusen und 1899 Hoffenheim.

Das Turbine-Team von Trainer Bernd Schröder hatte in der Vorrunde ein frühes Aus überraschend nur mit Mühe abgewendet. Der Vizemeister unterlag in Gruppe B der SGS Essen (1:2) und Leverkusen (1:3), einzig gegen den VfL Sindelfingen gelang ein 6:0-Erfolg.

Ab dem Viertelfinale aber drehte Turbine auf: Das Ost-Derby im gegen den FF USV gewann Potsdam 3:2 und revanchierte sich in der Vorschlussrunde mit einem 4:3 bei Leverkusen. Die Frankfurterinnen, die zahlreiche Leistungsträgerinnen wie die Europameisterinnen Fatmire Alushi und Celia Sasic schonten, hatten auf dem Weg ins Endspiel Bayern München (3:0) und Aufsteiger Hoffenheim (2:0) bezwungen.

Wolfsburg im Viertelfinale raus

Mitfavorit und Triple-Gewinner VfL Wolfsburg war in der Runde der letzten Acht nach einem Krimi gegen Leverkusen ausgeschieden. Da Bayer-Torhüterin Lisa Schmitz im Neunmeterschießen den Versuch von Europameisterin und VfL-Kapitänin Nadine Keßler parierte, setzten sich die Rheinländerinnen 3:2 (1:1) durch.

Als Zaungast verfolgte auch Bundestrainerin Silvia Neid das Geschehen beim Jubiläumsturnier. "In der Halle kann jeder jeden schlagen, das macht es auch so spannend", sagte die 49-Jährige, die am Montag wie der Wolfsburger Coach Ralf Kellermann zur FIFA-Gala nach Zürich reist. Dort sind beide in der Kategorie "Welttrainer des Jahres (Frauen)" nominiert.

Die Premiere der Duisburgerinnen im Zebra-Trikot fiel indes kurz aus. Für den Klub, der nach der Insolvenz des FCR Duisburg seit dem 1. Januar unter dem Dach des MSV spielt, war das Turnier mit nur zwei Punkten auf dem Konto nach der Gruppenphase beendet.

Turbine Potsdam im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung