Nach Sieg über Hoffenheim weiter Tabellenführer

Frankfurt feiert Schützenfest

SID
Sonntag, 01.12.2013 | 17:00 Uhr
Kerstin Garefrekes traf gegen Hoffenheim gleich doppelt
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Mit einem Schützenfest haben die Fußballerinnen des siebenmaligen Meisters 1. FFC Frankfurt die Tabellenführung in der Bundesliga erfolgreich verteidigt.

Gegen 1899 Hoffenheim gewann das mit Nationalspielerinnen gespickte Team von Trainer Colin Bell 8:2 (5:0) und thront mit 23 Punkten weiter an der Spitze vor Turbine Potsdam (20) und Triple-Gewinner VfL Wolfsburg (18).

Die "Wölfinnen", die sich bei der SGS Essen 2:0 (1:0) durchsetzten, und die "Torbienen", die beim BV Cloppenburg 3:1 (1:0) gewannen, haben allerdings weiterhin ein Spiel weniger absolviert.

Kerstin Garefrekes (9.), die Japanerin Kozue Ando (11.), Melanie Behringer (25.), Bianca Schmidt (33.) und Ana-Maria Crnogorcevic (37.) sorgten im Stadion am Brentanobad schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Leonie Keilbach (54.) und Martina Moser (55.) ließen Hoffenheim nur kurz an eine Aufholjagd glauben - wieder Ex-Nationalspielerin Garefrekes (64.) und Celia Sasic (66.) stellten den alten Abstand wieder her, ehe Asuna Tanaka (90.+3) den Schlusspunkt setzte.

Bayern mit Ausrutscher

Bayern München hat indes überraschend die Chance vergeben, den Anschluss an die Frankfurterinnen zu halten. Gegen den FCR Duisburg unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle 0:1 (0:0).

Abgeschlagen am Tabellenende hinter Duisburg und Hoffenheim steht weiter der VfL Sindelfingen, der beim USV Jena mit 0:2 (0:1) die achte Saisonpleite kassierte. Zudem behielt Bayer Leverkusen gegen den SC Freiburg dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 5:1 (1:1) die Oberhand.

Die Frauen-Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung