9:0 gegen Russland in der WM-Qualifikation

DFB-Frauen starten mit Kantersieg

SID
Samstag, 21.09.2013 | 17:03 Uhr
Fatmire Bajramaj (r.) erzielte einen Treffer gegen Russland
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Serie A
Live
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

55 Tage nach ihrem EM-Triumph sind die deutschen Fußballerinnen mit einem Torfestival in die WM-Qualifikation gestartet.

55 Tage nach ihrem EM-Triumph sind die deutschen Fußballerinnen mit einem Torfestival glanzvoll in die WM-Qualifikation gestartet. Die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid setzte sich in Cottbus gegen Russland mühelos mit 9:0 (4:0) durch und machte mit dem Sieg gegen den als schwersten Gruppengegner eingeschätzten EM-Teilnehmer den ersten großen Schritt in Richtung der Endrunde 2015 Kanada.

Neben den Doppeltorschützinnen Dzsenifer Marozsan (26./37.) und Nadine Keßler (25./85.) trafen Celia Sasic (22.), Fatmire Bajramaj (73.), Melanie Leupolz (76.), Lena Goeßling (80.) und Bianca Schmidt (87.) für die deutsche Mannschaft.

Frühes Pressing der Deutschen

Vor 10.031 Besuchern ließen die Europameisterinnen von Beginn an keinen Zweifel an ihren Siegambitionen aufkommen. Die Gastgeber arbeiteten enorm gegen den Ball und setzten die Nummer 22 der Weltrangliste mit frühem Pressing unter Druck. In der 21. Minute war die Gegenwehr der Gäste erstmals gebrochen. Xenia Zybutowitsch konnte sich gegen Lena Lotzen nur mit einem Foul helfen. Den fälligen Strafstoß setzte Sasic sicher in die Maschen.

Der Bann war gebrochen, und die deutsche Tormaschine lief auf Hochtouren. Die starke Keßler erzielte mit einem kuriosen Treffer das 2:0 (25.) Der Ball schien am gegnerischen Fünfmeterraum schon verloren, da stocherte die Wolfsburgerin das Spielgerät im Liegen noch über die Linie. Eine Minute später sorgte Marozsan mit einem sehenswerten Fernschuss aus 20 Metern für die 3:0-Führung.

Angerer ohne Probleme

Russland kam nur äußerst selten in den deutschen Strafraum, und wenn, war Europas Fußballerin des Jahres auf dem Posten: Nadine Angerer war trotz mäßiger Beschäftigung immer konzentriert und hatte beim Schuss von Jelena Morosowa (23.) keine Mühe. Die Gastgeberinnen hätten bis zur Pause die Führung noch klarer gestalten können, allerdings gelang durch Marozsan nur noch ein Treffer.

Nach dem Wechsel brachte Neid Bajramaj für die am Fuß verletzte Lotzen. Die Angreiferin vom 1. FFC Frankfurt sorgte auf dem rechten Flügel für zusätzliche Belebung und erzielte in der 73. Minuten nach mehreren vergeblichen Versuchen das 5:0 nach schöner Vorarbeit von Leonie Maier.

Drei Minuten später legte Bajramaj für die eingewechselte Melanie Leupolz auf, die mit ihrem ersten Länderspieltreffer per Kopf das halbe Dutzend voll machte. Die abschließenden Treffer von Goeßling, Keßler und Schmidt veredelten den ersten Auftritt nach dem EM-Triumph.

Mit dem Sieg legten die DFB-Frauen den Grundstein für den angepeilten Gruppensieg in der Qualifikation. Trainerin Neid hatte vorher die Russinnen zum stärksten Gruppengegner erkoren. Daneben gehören noch die Slowakei, Slowenien, Kroatien und Irland zu den deutschen Gegnern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung