Silvia Neid beruft 21 Spielerinnen

EM-Heldinnen sollen ersten Schritt machen

SID
Montag, 09.09.2013 | 14:41 Uhr
Europas Fußballerin des Jahres Nadine Angerer steht auch im Aufgebot Deutschlands
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Europameisterinnen von Schweden sollen den ersten großen Schritt zur Weltmeisterschaft 2015 in Kanada machen.

Fußball-Bundestrainerin Silvia Neid hat alle verfügbaren EM-Siegerinnen für das erste WM-Qualifikationsspiel am 21. September in Cottbus gegen Russland nominiert. Von den 23 Spielerinnen, die im Juli den achten EM-Titel für Deutschland geholt hatten, fehlen nur Svenja Huth (Kreuzbandriss) und Josephine Henning (Knieverletzung).

Neid hat 21 Spielerinnen berufen, obwohl lediglich 18 spielberechtigt sind. Angeführt wird der Kader von Spielführerin und Torhüterin Nadine Angerer - Europas Fußballerin des Jahres.

"Es ist schade, dass sich Svenja und Josi verletzt haben, ich drücke ihnen für die Reha die Daumen. Ich hätte natürlich beim ersten Spiel nach unserer EM gerne alle Europameisterinnen dabei gehabt", sagte Neid vor der Partie gegen die Russinnen, die bereits vorentscheidenden Charakter hat. Außer den Russinnen befinden sich keine ernstzunehmenden Gegner (Slowakei, Slowenien, Kroatien, Irland) in der deutschen Gruppe.

Russland ist schwerster Gegner

"Das ist ganz klar der stärkste Gegner in unserer Gruppe. Wir müssen unsere beste Leistung abrufen, um gegen Russland zu gewinnen", äußerte Neid: "Sie treten als Mannschaft geschlossen auf, halten dadurch die Räume sehr eng und haben ein schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn. Außerdem haben sie in Elvira Todua eine herausragende Torfrau. Aber ein Sieg muss unser Ziel sein."

Das russische Team von Trainer Sergej Lawrentjew war bei der EM-Endrunde punkt- und torgleich mit Dänemark auf dem dritten Platz seiner Vorrundengruppe gelandet. Am Ende entschied das Los gegen den Einzug der Russinnen ins Viertelfinale.

Nur die sieben Qualifikations-Gruppensieger sind direkt für die WM-Endrunde, die erstmals mit 24 Mannschaften ausgetragen wird, qualifiziert. Die vier Gruppenzweiten müssen in die Play-offs.

Silvia Neid im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung