Die Stürmerin erzielte in 96 Länderspielen 64 Tore

Inka Grings tritt aus DFB-Auswahl zurück

SID
Montag, 30.07.2012 | 12:38 Uhr
Inka Grings (r.) war bei der EM 2005 und 2009 Torschützenkönigin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die zweimalige Europameisterin Inka Grings hat ihren Rücktritt aus der deutschen Frauen-Nationalmannschaft verkündet. Die 33-Jährige erzielte 64 Tore in 96 Länderspielen und war beim Gewinn der EM-Titel 2005 und 2009 auch Torschützenkönigin. Zu den großen Erfolgen von Grings gehört auch Bronze bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney.

Die WM-Teilnehmerin von 1999 und 2011 hatte sich in Absprache mit Bundestrainerin Silvia Neid für die Qualifikation zur EM 2013 noch einmal zur Verfügung gestellt."Aber die jungen Spielerinnen sind in die Bresche gesprungen und haben das wunderbar gemacht", sagte die frühere Duisburgerin: "Deshalb kann ich ihnen jetzt beruhigt das Feld überlassen."

Bundestrainerin Neid sagte zum Rückzug der Stürmerin: "Wir verlieren eine charismatische Spielerin. Sie war Leistungsträgerin und Führungspersönlichkeit, genoss große Anerkennung innerhalb des Teams. Gerade für junge Spielerinnen war sie häufig mehr als nur eine Ansprechpartnerin, Talente wie Alex Popp sehen in ihr so etwas wie eine Mentorin."

Inka Grings im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung