Mittwoch, 02.05.2012

Vertragsunterzeichnung am Mittwoch

Pokal-Finale der Frauen bleibt in Köln

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Austragung des Endspiels um den DFB-Pokal der Frauen bis einschließlich 2015 an die Stadt Köln vergeben. Am Mittwoch unterzeichneten DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters die entsprechenden Verträge.

DFB-Präsident Niersbach (2.v.r.) und Oberbürgermeister Roters, Schumacher und Jones (von r. nach l.)
© Getty
DFB-Präsident Niersbach (2.v.r.) und Oberbürgermeister Roters, Schumacher und Jones (von r. nach l.)

Seit 2010 wird das Endspiel in der Domstadt ausgetragen, nachdem es zuvor als "Vorspiel" zum Pokalfinale der Männer in Berlin stattgefunden hatte.

"Es war eine richtige Entscheidung, dass wir die Eigenständigkeit des Frauen-Finals herbeigeschafft haben. Es war immer deprimierend, dass beim Anpfiff in Berlin meist nur 1.500 bis 2.000 Zuschauer im Stadion waren", sagte Niersbach.

Als gebürtiger Düsseldorfer konnte er sich mit Blick auf das diesjährige Finale zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Bayern München am 12. Mai einen Seitenhieb in Richtung Köln nicht verkneifen: "Ich kann mir vorstellen, dass die Sehnsucht des Kölner Publikums nach einem stressfreien, relaxten Fußball-Spiel in diesem Jahr besonders groß ist." Der 1. FC Köln befindet sich derzeit in der Bundesliga in höchster Abstiegsgefahr.

 


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.