Dienstag, 17.04.2012

Platz nach Besichtigung gesperrt

Uefa zwingt Turbine Potsdam zum Umzug

Meister Turbine Potsdam droht nach der Sperre des eigenen Rasenplatzes in der Champions League am Wochenende ein "Auswärtsspiel". Weil die UEFA den Platz im Karl-Liebknecht-Stadion für nicht spieltauglich erklärt und ihn für das Halbfinal-Rückspiel am Sonntag gegen Lyon (14.00 Uhr) gesperrt hat, denkt der Verein über einen Umzug nach Ludwigsfelde oder ins Stadion an der Alten Försterei in Berlin nach.

Wie schon 2011 muss Turbine Potsdam in der Champions League gegen Olympique Lyon antreten
© spox
Wie schon 2011 muss Turbine Potsdam in der Champions League gegen Olympique Lyon antreten

"Wir müssen klären, was möglich ist und das so schnell wie möglich, also heute", sagte Vereinsvertreter Stephan Schmidt der Nachrichtenagentur dapd am Dienstag. Möglich sei aber auch die Verlegung eines neuen Rasens, sagte Turbine-Geschäftsführer Mathias Morack. "Die Firma zur Verlegung des Rollrasens steht Gewehr bei Fuß."

Kostenübernahme für neuen Rasen ungeklärt

Die Kosten in Höhe von etwa 110.000 bis 130.000 Euro aber wollen weder Turbine noch die Stadt Potsdam tragen. Zuständig sei als Pächter Babelsberg 03, heißt es aus der Pressestelle der Verwaltung. "Wir versuchen, schnellstmöglich noch Weichen zu stellen", so Stadtsprecher Jan Brunzlow. Am Dienstagnachmittag soll eine Lösung präsentiert werden.

7.500 Plätze im Stadion in Ludwigsfelde würden als Kapazität ausreichen, allerdings gibt es nur 368 Sitzplätze. Turbine hat aber bereits 1.000 Karten für Sitzplätze verkauft. Hinzu kommt der logistische Aufwand für die Einrichtung von VIP- und Pressebereichen. Zum Imageschaden gesellt sich somit auch ein erheblicher finanzieller Schaden.

Am Montag hatte ein eigens aus England eingeflogener Greenkeeper festgestellt, dass der Rasen nicht bespielbar sei. Gewarnt hatte die UEFA den Verein bereits vor Wochen. Schon in der Runde zuvor gegen den russischen Vertreter Rossijanka hätten die UEFA-Inspektoren das Geläuf als grenzwertig eingestuft und in einem Schreiben mitgeteilt, der Zustand dürfe sich nicht verschlechtern, hieß es von Vereinsseite.

Nun hat sich die Situation aber verschlechtert. "Die toten Stellen wachsen nicht nach. Tot ist tot", referiert Schmidt den Eindruck des Experten aus England.

Sportlich ist für Potsdam der Einzug ins Endspiel kaum mehr zu schaffen. Nach dem 1:5 aus dem Hinspiel braucht der Vorjahresfinalist ein Fußballwunder - auf welchem Rasen auch immer.

Die Tabelle der Bundesliga

Japan ist Weltmeister 2011
JAPAN - USA 5:3 n.E.: Der neue Fußball-Weltmeister der Frauen heißt Japan! Der Underdog bezwang in einem spannenden Finale die USA
© Getty
1/9
JAPAN - USA 5:3 n.E.: Der neue Fußball-Weltmeister der Frauen heißt Japan! Der Underdog bezwang in einem spannenden Finale die USA
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo.html
Anschauungsunterricht beim Endspiel: Die DFB-Nationalspielerinnen Nadine Angerer, Linda Bresonik, Ursula Holl und Melanie Berhringer
© Getty
2/9
Anschauungsunterricht beim Endspiel: Die DFB-Nationalspielerinnen Nadine Angerer, Linda Bresonik, Ursula Holl und Melanie Berhringer
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=2.html
Die USA dominierten das Endspiel über weite Strecken. Hier macht Alex Morgan (l.) nach 69. Minuten das längst überfällige 1:0 für die US-Girls
© Getty
3/9
Die USA dominierten das Endspiel über weite Strecken. Hier macht Alex Morgan (l.) nach 69. Minuten das längst überfällige 1:0 für die US-Girls
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=3.html
Aya Miyama (r.) gelang aber in der Schlussphase nach einem haarsträubenden Abwehrpatzer von Alex Krieger tatsächlich noch der Ausgleich für Japan
© Getty
4/9
Aya Miyama (r.) gelang aber in der Schlussphase nach einem haarsträubenden Abwehrpatzer von Alex Krieger tatsächlich noch der Ausgleich für Japan
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=4.html
In der Verlängerung war es dann Abby Wambach, die die USA mit ihrem wuchtigen Kopfballtreffer (vermeintlich) wieder auf die Siegerstraße brachte
© Getty
5/9
In der Verlängerung war es dann Abby Wambach, die die USA mit ihrem wuchtigen Kopfballtreffer (vermeintlich) wieder auf die Siegerstraße brachte
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=5.html
Doch nur Minuten später fälschte Wambach im eigenen Sechzehner einen Schuss von Homare Sawa ins eigene Tor ab. Hope Solo war chancenlos
© Getty
6/9
Doch nur Minuten später fälschte Wambach im eigenen Sechzehner einen Schuss von Homare Sawa ins eigene Tor ab. Hope Solo war chancenlos
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=6.html
Die japanische Elferkillerin! Ayumi Kaihori parierte zwei amerikanische Strafstöße und entschied die Partie quasi im Alleingang
© Getty
7/9
Die japanische Elferkillerin! Ayumi Kaihori parierte zwei amerikanische Strafstöße und entschied die Partie quasi im Alleingang
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=7.html
Da half auch die Auszeichnung zur besten Torhüterin des Turniers nichts. Hope Solo war nach der Niederlage sichtlich enttäuscht
© Getty
8/9
Da half auch die Auszeichnung zur besten Torhüterin des Turniers nichts. Hope Solo war nach der Niederlage sichtlich enttäuscht
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=8.html
Die einzige Deutsche auf dem Feld machte eine gute Partie. Bibiana Steinhaus rechtfertigte ihre Nominierung für das Endspiel auf ganzer Linie
© Getty
9/9
Die einzige Deutsche auf dem Feld machte eine gute Partie. Bibiana Steinhaus rechtfertigte ihre Nominierung für das Endspiel auf ganzer Linie
/de/sport/diashows/1107/Fussball/frauen-wm-2011/finale/wm-finale-frankfurt-commerzbank-arena-japan-usa-elfmeter-abby-wambach-hope-solo,seite=9.html
 


Diskutieren Drucken Startseite

Turbine Potsdam droht nach der Sperre des eigenen Rasenplatzes in der Champions League am Wochenende ein "Auswärtsspiel", da der Platz von der UEFA für nicht spieltauglich erklärt wurde.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.