Okoyino da Mbabi schießt Spanien ab

SID
Samstag, 31.03.2012 | 18:06 Uhr
War mit vier Treffern die überragende deutsche Spielerin gegen Spanien: Okoyino da Mbabi (l.)
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Dank vier Toren der überragenden Celia Okoyino da Mbabi ist Europameister Deutschland der Titelverteidigung kommendes Jahr in Schweden einen großen Schritt nähergekommen.

Das erheblich ersatzgeschwächte Team von Bundestrainerin Silvia Neid gewann in Mannheim das für den Gruppensieg vorentscheidende Qualifikationsspiel gegen Hauptkonkurrent Spanien klar 5:0 (1:0) und revanchierte sich damit erfolgreich für die Punktverluste beim 2:2 im Hinspiel. Deutschland führt nun allein die Tabelle mit 16 Zählern an vor den bislang punktgleichen Spanierinnen (13).

"Ich fühle mich einfach wohl da vorne. Das Spiel macht mir sehr viel Freude", sagte die vierfache Torschützin. Ihre Trainerin freute sich insbesondere über die drei Punkte. "Das war ein großer Schritt, der aber nichts nützt, wenn wir in der Schweiz verlieren würden", sagte Bundestrainerin Neid mit Blick auf das nächste Qualifikationsspiel am kommenden Donnerstag (18.15 Uhr) in Aarau.

Schwache Anfangsphase

In der lange Zeit niveauarmen Begegnung vor 11.500 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion traf Okoyino da Mbabi viermal (24./57./68./86.), zudem war die eingewechselte Alexandra Popp (60.) erfolgreich.

Die deutsche Auswahl hatte vor 11.500 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion einige Zeit gebraucht, um zu ihrem Spiel zu finden. Zwar agierten die Gastgeberinnen von Beginn an feldüberlegen, doch die Passgenauigkeit ließ erheblich zu wünschen übrig.

Immer wieder ging der Ball durch schlechte Zuspiele im Mittelfeld verloren, was den Spanierinnen einige Konterchancen ermöglichte. Sicherheit stellte sich im deutschen Spiel erst mit dem Führungstreffer durch Torjägerin Okoyino da Mbabi vom SC Bad Neuenahr in der 24. Minute sowie der Einwechslung von Fatmire Bajramaj für die völlig indisponierte Melanie Behringer ein.

Da Mbabi unaufhaltsam

Nach einem Abstoß der spanischen Torfrau Tirapu kam der Ball postwendend zurück. Anja Mittag verlängerte per Kopf in den Lauf von Okoyino da Mbabi, die mit einem schnellen Antritt ihrer Gegenspielerin Garcia enteilte und per platziertem Schuss ins lange Eck zum 1:0 abschloss. Das mögliche 2:0 verhinderte Garcia sieben Minuten später dann mit unfairen Mitteln.

Diesmal startete Anja Mittag, wurde von der spanischen Abwehrspielerin aber am Trikot festgehalten. Die griechische Schiedsrichterin Thalia Mitsi zückte Gelb, statt die Notbremse mit Rot zu ahnden.

Bei einem weiteren Konter zwei Minuten vor der Pause landete der von Okoyino quer gespielte Ball in den Beinen einer Gegnerin statt bei der am Elfmeterpunkt freistehenden Viola Odebrecht.

In zweiter Halbzeit ausgekontert

Nach der Pause nutzten die Gastgeberinnen ihre Konterchancen konsequent. Nach einem klasse Diagonalpass der für Linda Bresonik ins Spiel gekommenen Alexandra Popp erhöhte Okoyino da Mbabi in der 57. Minute aus kurzer Distanz auf 2:0.

Drei Minuten später überwand Popp die unsichere Torhüterin Tirapu zum 3:0. Mit dem abgefälschten Schuss zum 4:0 (68.) und ihrem vierten Treffer zum 5:0-Endstand (86.) krönte die in Bonn geborene Okoyino da Mbabi ihre starke Leistung.

Bereits beim Algarve-Cup Anfang März, den Deutschland nach vier Siegen gewann, hatte sich die Top-Torjägerin in großer Form präsentiert und zweimal drei Tore erzielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung