DFB-Frauen revanchieren sich gegen Japan für WM-Aus

Deutsche Frauen gewinnen den Algave Cup

SID
Mittwoch, 07.03.2012 | 16:26 Uhr
Celia Okoyino da Mbabi schoss die deutschen Frauen fast im Alleingang zum Sieg beim Algave Cup
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Deutschlands Frauen haben sich bei Japan für das bittere Viertelfinal-Aus bei der Heim-WM im vergangenen Jahr revanchiert.

Das Team um Bundestrainerin Silvia Neid gewann am Mittwoch in Portugal das Finale des Algarve-Cups 4:3 (2:1). Dzsenifer Marozsán (20. Minute) und drei Treffer von Celia Okoyino da Mbabi (22., 88., Foulelfmeter, 90.+1) sorgten für die späte Wiedergutmachung. Für den Weltmeister trafen Nahomi Kawasumi (35.), Asuan Tanaka (55.) und Deutschland-Legionärin Yuki Nagasato (90.) von Turbine Potsam.

Die DFB-Frauen wirkten zu Beginn müde, erst eine dicke Chance von Nagasato in der 17. Minute diente als Weckruf. Dann aber richtig: Erst verlängerte Dzsenifer Marozsán (20.) eine Flanke von rechts ins lange Eck, nur zwei Minuten später stieg Okoyino da Mbabi (22.) nach einer Ecke am höchsten.

Neids Team zog sich in der Folge ein wenig zurück, prompt erzielte Nahomi Kawasumi (35.) den psychologisch wichtigen Anschlusstreffer noch vor der Pause.

Dramatische Schlussminuten

Japan konnte zehn Minuten nach Wiederanpfiff die deutsche Führung sogar egalisieren: Tanaka stieg nach einer Hereingabe am höchsten und erzielte den zu dieser Zeit absolut verdienten Ausgleich. In der Folge bemühte sich das DFB-Team, rannte sich aber ein ums andere Mal in der japanischen Defensive fest.

Als kurz vor Schluss Bianca Schmidt im japanischen Strafraum umgerissen wurde, die Schiedsrichterin auf Strafstoß entschied und Okoyino da Mbabi den Elfer sicher verwandelte, wähnten sich die deutschen Frauen schon am Ziel.

Weit gefehlt: Japans Frauen warfen alles nach vorne, Potsdams Nagasato glich zum Ende der regulären Spielzeit aus und richtete sich auf die kommende Verlängerung ein - die ihnen jedoch durch den dritten Treffer von Okoyino da Mbabi postwendend vergällt wurde.

Celia Okoyino da Mbabi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung