Einziges internationales Turnier für Deutschland

Einsames Kräftemessen für DFB-Frauen

SID
Dienstag, 28.02.2012 | 15:05 Uhr
Silvia Neid ist seit 2005 Bundestrainerin der DFB-Frauen
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Die Unterkunft immerhin ist fürstlich. Die deutschen Fußballfrauen wohnen während des Algarve Cups in diesen Tagen im EM-Quartier der DFB-Männer von 2004. Die erstklassige Betreuung ist geblieben, vom deutschen Fernsehen aber werden die Spielerinnen acht Monate nach der WM-Pleite nicht mehr hofiert.

In Portugal messen sie sich bei ihrem einzigen internationalen Turnier 2012 mit den Topteams beinah unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Kein deutscher Sender wollte aus Portugal übertragen. Die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid will die "Sendepause" nutzen, um nach zuletzt mäßig überzeugenden Auftritten wieder zu alter Stärke zu finden.

Keine Olympia - keine hochklassigen Vergleiche

Im noblen Golf-Hotel in Vale de Lobo bereitet sich der DFB-Tross auf das erste Gruppenspiel am Mittwoch (15.00 Uhr MEZ) gegen Island vor, danach geht es gegen China und den WM-Dritten Schweden.

Weil sich die DFB-Frauen aufgrund der Niederlage im WM-Viertelfinale nicht für Olympia qualifiziert haben, sind internationale Vergleiche auf Spitzenniveau in diesem Jahr Mangelware. Da kommt es Silvia Neid gelegen, dass sich ihr Team bei freundlichen 18 Grad in Portugal mit Weltmeister Japan und dem Vizeweltmeister und Olympiasieger USA messen kann.

"Ich will so viele Spielerinnen wie möglich einsetzen und Varianten testen für die EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien und die Schweiz", sagt Neid, deren Frauen zum achten Mal um den Cup spielen. 2006 gewannen sie zum bislang einzigen Mal, durch einen Finalsieg gegen die USA.

Weltmeister Japan fordert Seriensieger USA heraus

"Island ist robust, China technisch versiert und gegen Schweden müssen wir den Abschluss suchen. Besser kann man sich auf Spanien nicht vorbereiten", sagt Neid. Am 31. März trifft ihr Team in Mannheim auf die Spanienerinnen, gegen die es im Hinspiel nur zu einem 2:2 reichte. Neben den Langzeitverletzten Kim Kulig, Simone Laudehr und Inka Grings fehlt an der Algarve auch Stürmerin Martina Müller (Zehenbruch). Dafür ist erstmals die 18-jährige Lena Lotzen (München) dabei.

Zu den Topfavoriten zählen Japan und die USA, die mit acht Siegen die erfolgreichste Mannschaft beim ersten Stelldichein des Jahres stellen. "Es ist noch nie einem Weltmeister gelungen, im Jahr darauf Olympia zu gewinnen. Das ist unsere Herausforderung", sagt Japans Coach Norio Sasaki. Er nominierte für die Olympia-Generalprobe die Bundesliga-Spielerinnen Yuki Nagasato (Potsdam), Kozue Ando (Duisburg) und Saki Kumagai (Frankfurt).

Der WM-Vierte Frankreich und Kanada starten ihre Olympia-Vorbereitungen zeitgleich auf Zypern beim Cyprus-Cup. Dabei sind auch die Schweizerinnen am Start, bei denen gerade Trainerin Martina Voss-Tecklenburg anheuerte und dafür Bundesligist Jena verließ.

Dass weder von Zypern noch aus Portugal TV-Bilder auf dem deutschen Markt landen, stört Silvia Neid übrigens nicht. Das seien ohnehin nur Trainingsspielchen, sagte sie jüngst zur fehlenden Medienpräsenz.

Die Tabelle, alle Ergebnisse: Die Frauen-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung